Skispringen

Stephan Leyhe nun doch zur WM

- Hinterzarten/Willingen (mas/be). Nun also doch: Skispringer Stephan Leyhe startet bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Hinterzarten mit dem deutschen Team. Er rückt für den an einer Mittelohrentzündung erkrankten Richard Freitag nach.

Der 18-jährige Schwalefelder erfuhr am Sonntagnachmittag nach seinem 13. Platz beim Continentalcup-Springen in Bischofshofen von seiner Nachnominierung. „B-Kader-Trainer Stefan Horngacher hat mich nach dem Wettbewerb angerufen und gesagt, dass ich dabei bin“, so Leyhe. Obwohl die WM-Teilnahme erklärtes Saisonziel des Schwalefelders war, wollte bei ihm keine echte Freude über die Nominierung aufkommen: „Der Grund dafür ist eher ein trauriger“, sagt Leyhe. Denn der Weltcup-erfahrene Richard Freitag aus Aue liegt mit einer Mittelohrentzündung im Krankenhaus und kann nicht mitspringen, Leyhe ist sein Ersatzmann. Der Springer des Ski-Clubs Willingen hatte die Nominierung für die Junioren-WM knapp verpasst und sollte eigentlich nach seinem starken Auftritt in Bischofshofen bei den nächsten zwei Continentalcup-Skispringen in Ironwood Mountain/USA an den Start gehen. Nun startet er zusammen mit Pascal Bodmer (SV Meßstetten), Tobias Bogner (SK Berchtesgaden), Markus Eisenbichler (TSV Siegsdorf) und Felix Schoft (SC Partenkirchen) in Hinterzarten. Die Wettkämpfe finden im Adler-Stadion auf der K95-Schanze statt. Das Einzelspringen der Junioren steht am 28. Januar auf dem Programm, das Teamspringen folgt am 30. Januar.

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe am Dienstag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare