TSV Korbach schlägt TG Rotenburg mit 31:29

Stuhlmann: „Bestes Spiel der Saison“

Korbach. - (ws). Die Landesligahandballer des TSV Korbach sind durch den 31:29 (14:13)-Erfolg über Rotenburg in der Tabelle um zwei Plätze auf Rang neun vorgerückt. „Es war wohl unser bestes Spiel in dieser Saison“, sagte TSV-Trainer Christopher Stuhlmann nach dem Erfolg vor 250 Zuschauern in der Kreissporthalle, durch den der TSV vier Punkte Vorsprung vor Abstiegsplatz zwölf hat.

Getrübt wurde der Jubel im Korbacher Lager jedoch durch die Verletzung von Nico Emde. Der Youngster hatte sich beim Aufwärmen die Schulter ausgekugelt und wird somit länger fehlen. Ohne ihn, aber wieder mit Kapitän Robert Müller sowie Mark Potthof und Jan Pollmer im Rückraum, gingen die Korbacher in die Partie, bei der sie sehr diszipliniert spielten. „Alle haben ihr Bestes gegeben, was gegen diesen Gegner auch notwendig war und somit ist auch keiner besonders hervorzuheben“, sagte Stuhlmann. Er war auch mit den Schiedsrichterleistungen sehr zufrieden. „Einige Entscheidungen sind dabei auch glücklicherweise für uns getroffen worden“, gab der Coach zu. Ein Spiel auf Augenhöhe Das Spiel wurde von zwei absolut gleichwertigen Mannschaften geprägt, keinem der Gegner gelang es, einen größeren Vorsprung zu erzielen. Mehr als zwei Tore Unterschied ließen die Teams nicht zu. Die Zuschauer sahen eine atraktive Begegnung, bei der die Korbacher die 29 Gegentore aufgrund ihres starken Angriffs verschmerzen konnten. Mit sechs Treffern machte dabei Nachwuchsmann Dave Alscher auf sich aufmerksam. Der Halblinke trug so dazu bei, dass die Korbacher ihrem Ziel, am Saisonende einen einstelligen Tabellenplatz zu erreichen, wieder einen kleinen Schritt näher gekommen sind.„Dieser Sieg ist sehr wichtig für uns, macht er doch Mut und gibt uns Motivation, dem nächsten Spiel gegen die SVH Kassel am kommenden Wochenende positiv entgegen zu gehen“, sagte Stuhlmann und freute sich auch darüber, dass seine Mannschaft „gezeigt hat, dass sie kämpfen kann“.

Tore für Korbach: Alscher 6, Müller 4, Kayhar 5/1, Pollmer 4, Potthof 8/3, Buchloh 2, Westmeier 2

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare