Twistetal will in Bezirksoberliga mit Sieg Rückstand auf Fuldatal auf einen Punkt verkürzen

Tabellenführer auf Pelle rücken

- Mühlhausen (ws/jh). In der Spitzenbegegnung der beiden Handballspielgemeinschaften werden die Gastgeber von Co-Trainer Oliver Grötecke betreut, der den beruflich verhinderten Chefcoach Dirk Wetekam auf der Bank vertritt.

Mit einem Erfolg über Fuldatal in der Mehrzweckhalle Mühlhausen wollen sich die Twistetaler beim Rückrundenstart für die 30:37-Niederlage im Hinspiel revanchieren. Während die Partie Zweiter gegen Erster natürlich das Spitzenspiel des 14. Spieltags ist, will die drittplatzierte HSG 
Bad Wildungen/Friedrichstein/
Bergheim beim Dreizehnten, der HSG Baunatal II, so Abteilungsleiter und Rückraumspieler Markus Appel, „einen Pflichtsieg“ einfahren.

Twistetal – Fuldatal. „Wir wollen von Beginn an hellwach in die Begegnung hineingehen und Fuldatals Kreisläufer Steve Winterhoff, der auch im Rückraum sehr effizient operieren kann, so gut es geht, in den Griff bekommen“, sagt Grötecke vor dem Auftritt gegen das Team von Trainer Heinz Behne.Aus einer 6:0-Abwehr „wollen wir unseren Angriff entwickeln, die Chancen herausspielen und nicht überhastet abschließen, um dem Gegner keine Gelegenheit zu Tempogegenstößen zu geben“, fügt der Co-Trainer an. Grötecke weiß um die Gefährlichkeit der Fuldataler Gegenstöße. Ausgehend von den Torleuten Udo Traute und Virginijus Petrauskas kommt die HSG „über erste und zweite Welle sehr oft zu schnellen und einfachen Toren“, sagt er.

Dittershausen vergessen

Bis auf den leicht verletzten, aber dennoch einsatzfähigen Torwart Patrick Fingerhut stehen ihm alle Spieler fit zur Verfügung. „Wir haben nicht zuletzt mit unserer Serie von neun Siegen in Folge gezeigt, dass wir im Laufe der Saison gewachsen sind, und die Niederlage gegen Dittershausen wollen wir am Samstag dann auch vergessen machen“, fordert Grötecke Wiedergutmachung für den mit 24:29 missglückten Abschluss des Handballjahres 2013.

HSG Baunatal II – Bad Wildungen/F./B. Hatten die Gäste in der Hinrunde noch mit großem Verletzungspech zu kämpfen, so sind bei den Badestädtern auch die zuletzt angeschlagenenen Rückraumspieler Sebastian Wrzosek und Simon Riedesel wieder fit, sodass der Aufsteiger in Bestbesetzung antreten kann. Wegen des Urlaubs von Trainer Zoltan Bartalos leitete zuletzt Rückraumspieler Jan Gerlach das Training beim starken Neuling. Am Sonntag wird aber wieder Bartalos das Sagen bei den Gästen haben. „Die Baunataler wollten eigentlich um die Meisterschaft mitspielen. Aber sie haben in dieser Serie ihre Leistung nicht gebracht. Wir gehen als klarer Favorit in das Spiel und wollen auch so auftreten“, sagt Linkshänder Appel über das Aufeinandertreffen mit dem Vorletzten. Weil sein Team mit dem kompletten Kader antreten kann, hofft er, dass die Gäste ihr Potenzial abrufen. „Wir wollen uns auf dem dritten Tabellenplatz festsetzen“, sagt Appel und gibt auf Nachfrage zu, dass die Bad Wildunger auch noch zur Spitze schielen.„Auch dafür ist noch alles drin“, glaubt er, wozu sein Team aber die Begegnung in Baunatal gewinnen müsste.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare