Tischtennis: Rennertehausen Favorit · Auch Dodenauer Herren können Erster werden

Die Tabellenspitze im Blick

+
Erwartet mit seiner Mannschaft zum Kellerduell den TSV Rosenthal: Michael Wachenfeld, Nummer fünf des TuS Helsen.

Korbach - Der SV Rennertehausen kann an die Tabellenspitze der Tischtennis-Verbandsliga zurückkehren. Allerdings braucht das Team um Melanie Landau dafür einen deutlichen Sieg in Baunatal.

Das Hinspiel gewann der Tabellenzweite mit 8:2 - bei einer Neuauflage dieses Ergebnisses würde der SVR mit dem spielfreien Spitzenreiter MTV Unterrieden sowohl nach Punkten als auch nach Spielen exakt gleichziehen. Ob es klappt? Favorisiert sind die Rennertehäuserinnen im Gastspiel beim Tabellendrittletzten Eintracht Baunatal III jedenfalls.

Der TSV Wetterburg erwartet den TSV Ihringshausen, der den Jahreswechsel als Tabellensechster erlebte. Im Hinspiel, das sie mit 5:8 verloren, boten die Waldeckerinnen eine gute Leistung. Können sie diese wiederholen reicht es womöglich zu einem Punktgewinn.

Der TSV Lengefeld hat es in der Bezirksoberliga der Damen mit der Ihringshäuser „Zweiten“ (3.) zu tun. Eine kaum lösbare Aufgabe, das Hinspiel an eigenen Tischen verlor das Schlusslicht mit 0:8.

Der SV Reddighausen ist als einziges Teams in der Bezirksliga der Herren am Werk. Beim Rangdritten in Burgholz nimmt der SVR als Vorletzter eine krasse Außenseiterrolle ein.

Der TSV Dodenau, Tabellenzweiter der Bezirksklasse der Herren, schickt sich an, den spielfreien TSV Gemünden von der Spitze zu verdrängen. In der Begegnung beim TTC Ederbergland II ist die Mannschaft vorn zu erwarten. Der auf den Relegationssplatz zurückgefallene TSV Lengefeld hofft in Roda auf zumindest einen Punkt - ein schwieriges Unterfangen. Der TTV Korbach II muss in Frankenberg Farbe bekennen und sollte in Bestbesetzung beide Zähler mitnehmen. Im Abstiegsduell hat der TuS Helsen gegen den Tabellenletzten TSV Rosenthal zwei Punkte fest eingeplant. Offen dagegen scheint die Begegnung zwischen den ebenfalls abstiegsgefährdeten Teams des TTC Kellerwald II und des TV Höringhausen.

Zum Spitzenspiel der Bezirksklasse der Damen treffen der Tabellenzweite Rosenthal und der Rangdritte TSV Frankenberg aufeinander. Für beide Teams, die zuletzt überzeugten, geht es freilich nur um die Vizemeisterschaft, Platz eins scheint an den SV Reddighausen vergeben, der gegen Bromskirchen IV vor seinem neunten Sieg im neunten Saisonspiel steht. Der TSV Herbsen will bei Bromskirchen II beweisen, dass die jüngste Niederlage gegen Rosenthal ein Ausrutscher war, doch können die Waldeckerinnen in letzter Zeit selten auf ihre Bestbesetzung zurückgreifen.(pcz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare