Taekwondo: Super-Erfolg für Korbacher

Selim Ciplak siegt souverän beim Bundesranglisten-Turnier

+
Punktete fleißig: Selim Ciplak (links) holte sich den Sieg beim Bundesranglistenturnier. Albert Heinrich (rechts) musste seiner Verletzung noch Tribut zollen.

Ein super Start ins neue Jahr für Selim Ciplak: Der Nachwuchs-Athlet des TSV Korbach trumpfte am Wochenende beim Hessencup in Salmünster mit einer starken Leistung auf.

Bad Soden – Und diese starke Leistung bescherte Selim den Sieg bei diesem Turnier, das in diesem Jahr zur Final-8-Serie der Deutschen Taekwondo Union gehört, also ein Bundesranglistenturnier ist.

Rund 400 Teilnehmer aus ganz Deutschland kämpften um die Platzierungen. Der TSV Korbach war mit drei Kämpfern vor Ort.

Selim Ciplak begann in der Kadettenklasse (B-Jugend) bis 57 Kilogramm mit einem überlegenen Sieg – 23:7 im Halbfinale gegen den Hamburger Kevin Zhao. 

Trainer Lange lobt Selim Ciplak

Im Finale stand dem amtierenden Hessenmeister aus Korbach Enrico Rühle aus Stuttgart gegenüber. Erneut dominierte Selim den Kampf, ließ dem Gegner kaum eine Chance und gewann wiederum deutlich mit 16:2. „Selim hat das Coaching sehr gut umgesetzt und eine technisch-taktisch starke Leistung gezeigt“, resümierte der Korbacher Trainer Gerd Lange.

In der A-Jugend bis 45 Kilo konnte der Korbacher Albert Heinrich aufgrund einer Fußverletzung nicht seine volle Leistungsfähigkeit abrufen. In einem Kampf auf Augenhöhe unterlag der dreimalige Hessenmeister aus Korbach dem späteren Turniersieger Maxim Becker von Sporting Taekwondo aus dem Siegerland mit 2:9.

Gamal Saadadeen trat in der Leistungsklasse 2 (B-Jugend bis 37 Kilo) an – Wettkampfdebüt für den Korbacher in dieser Klasse, in der keine Ranglistenpunkte errungen werden können. Gegen Jonas Kitzmann aus Gelnhausen musste sich Gamal nach ständig wechselnder Führung unglücklich mit 26:30 geschlagen geben.

Korab Kabashi konnte wegen einer Verletzung nicht beim Hessencup antreten. „Wir hoffen, dass Korab am nächsten Wochenende zur deutschen Meisterschaften der Herren und der A-Jugend wieder fit ist“, so Gerd Lange. Albert Heinrich wird dort aufgrund der Verletzung nicht teilnehmen.  (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare