In Bad Arolsen um die letzten Titel des Tennissommers 

Knapp 50 Jugendliche beim Kreispokal 

+
Zur Rückhand angesetzt: Sebastian Buschmann vom TV Odershausen, der bei den U16-Junioren an Position zwei gesetzt ist. Das Foto entstand in der Halle.

Bad Arolsen. Die Medenrunde ist (weitgehend) gelaufen, die Tennis-Saison noch nicht: Am Wochenende geht der Nachwuchs beim Waldeck-Frankenberger Jugend-Kreispokal in Bad Arolsen ans Netz.

Der Begriff Pokal ersetzt die Meisterschaft – weil das Turnier am Samstag und Sonntag (jeweils ab 10 Uhr), wie schon die Titelkämpfe in der Halle, wieder bezirksoffen ausgeschrieben ist. Damit erhofft man sich im Tennisbezirk Nordhessen jeweils größere Teilnehmerfelder. Der Beschluss war seinerzeit nicht unumstritten. Die aktuelle Meldezahl wird die Kritiker nicht unbedingt besänftigen. 

Knapp 50 Junioren und Juniorinnen wollen starten, darunter fünf aus Clubs außerhalb des Tenniskreises. „Da hätte ich mir schon ein paar mehr gewünscht“, sagt Kreisjugendwart André Dämmer. Die Folge: In insgesamt vier Altersklassen finden keine Spiele statt, weil es an den Meldungen fehlt. Ist das bei den Juniorinnen U16 und U18 keine Überraschung, so verwundert es die Verantwortlichen doch, dass auch in der Altersklasse der Juniorinnen U10 und der Junioren U18 kein Turnier stattfinden kann. (mka)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare