Deutlicher weniger Abmeldungen als 2020

Tennis: Zwei von 57 Mannschaften treten Rückzug an

Tennisball auf Netz im Tenniscenter Korbach
+
Auf der Kippe: Ob die Medenrunde 2021 im Juni startet, bleibt eine offene Frage.

Corona setzt im zweiten Jahr dem Mannschaftstennis weniger stark zu als im ersten. Vor dem Start der Medenrunde haben zwei von 57 Waldeck-Frankenberger Teams den Rückwärtsgang eingelegt.

Sachsenhausen – Im Sommer 2020 zogen sich dagegen elf von ursprünglich gemeldeten 60 Teams zurück. Der Tenniskreis liegt mit den aktuellen Zahlen im Trend. Im Bezirk Nordhessen nahmen 29 Mannschaften Abstand von ihrer Meldung, sieben Prozent aller bereits eingeteilten Teams.

„Das ist nicht so dramatisch“, sagte der Kreisvorsitzende und Bezirksspielleiter Karl-Friedrich Emde (Sachsenhausen). Im Vorjahr trat rund ein Drittel der Teams im Bezirk den Rückzug an, verbandsweit waren es 27 Prozent.

Das geringere Minus hat möglicherweise auch mit den Konsequenzen zu tun. Zwar verlangt der Hessische Tennis-Verband (HTV) wieder keine Gebühren, verdonnert die Rückzieher aber nun automatisch zum Abstieg. 19 Mannschaften hat das nicht geschreckt, sie nutzten die eingeräumte Fristverlängerung bis zum 20. April für die Absage. Der HTV hatte die Zusatzzeit gewährt, als er den Saisonstart auf Mitte Juni verschob.

Einen Zusammenhang zwischen beiden Entscheidungen verneint Emde: „Ich glaube nicht, dass irgendjemand aus Enttäuschung, dass es so spät losgeht, abgemeldet hat.“ Viel mehr vermutet er die Verunsicherung wegen der Entwicklung der Pandemie als Grund.

Emde: Wann zündet der Impfturbo?

Diese Einschätzung bestätigt Marcel Zirpins, Tennis-Abteilungsleiter beim TuSpo Mengeringhausen, dessen Damenteam sich abgemeldet hat“ Corona-bedingt“, betont er: Die Spielerinnen seien alle sehr skeptisch „und haben sich letztendlich dagegen entschieden, an der Medenrunde teilzunehmen“. Außer den TuSpo-Frauen verzichten auch die Herren 40 des TSV Goddelsheim auf einen Start.

Andernorts haben sich Mannschaften fast klubweise zurückgezogen, beim TuSpo Nieste zum Beispiel, bei RW Körle oder TC Eschwege. „Herdentrieb“, mutmaßt Emde. Für ihn sind aber nicht die Abmeldungen der gravierende Punkt, sondern die Frage, ob die Saison im Juni überhaupt beginnen kann und damit, „wann der Impfturbo zündet“.

Nach wie vor ist aktuell Wettkampf-Tennis untersagt, ebenso Doppelspiele. Lediglich Einzeltraining ist erlaubt, Ausnahmen gibt es für Kinder bis 13 Jahre. (mn)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare