Auftakt zu Gaumeisterschaften: Christian Schubert Titelträger mit Luftpistole

Thomas Guth setzt Ausrufezeichen

+

Freienhagen/Ernsthausen/Battenberg - Mit den Disziplinen Luftpistole und Dreistellungskampf sowie den Seniorenschützen ging der erste Teil der Gaumeisterschaften über die Bühne.

Thomas Guth setzte das Ausrufezeichen bei den "Pistoleros": Der Topschütze des Jubiläumsvereins SV Löhlbach erzielte mit starken 372 Ringen das Bestergebnis aller Luftpistolen-Teilnehmer bei den Meisterschaften in Freienhagen. Damit gewann Guth deutlich das Rennen in der Altersklasse und zudem mit Helmut Frank und Erich Schunke auch den Mannschaftstitel. Schunke (358, dank letzter Serie vor dem ringgleichen Massenhäuser Brüne) wiederum fügte als Sieger der Senioren A einen weiteren Titel zu seiner Sammlung hinzu.

Gute Leistungen auch in der Schützenklasse "LuPi": Vor allem dank einer bärenstarken 95er-Startserie setzte sich Christian Schubert die Krone auf. Der Rennertehäuser lag vier Ringe vor Ingolf Böhle, der mit dem SV Löhlbach dafür die Teamwertung gewann.

Während bei den Damen Claudia Mewes (Landau, 359) einmal mehr gewann und in der Altersklasse Ursula Frese (Höringhausen, 343) hauchdünn vor der ringgleichen Goddelsheimerin Christa Bochon lag, war die Beteiligung bei den Senioren im LuPi-Auflageschießen auch beim zweiten Mal recht hoch. Der Sieger heißt wie im Vorjahr Heinz-Jürgen Henning. Der Landauer legte mit 281 Ringen im 30-Schuss-Programm das Topresultat der Senioren A hin, bei denen es das größte Feld gab.

Die doppelte Ronja

In Battenberg standen diesmal die Liegen für die Disziplin Dreistellungskampf. 100 von 100 Ringen: Das Traumergebnis stand für Ronja van der Horst im Liegendanschlag zu Buche. Und auch unterm Strich gewann die Nachwuchsschützin vom SSV Massenhausen in der Jugendklasse mit 286 Ringen. Ähnlich starke 283 Ringe verhalfen Ronja Jäger (Allendorf/Hardtberg) zum Sieg in der Schülerklasse. Damit verhalf sie gleichzeitig der Mannschaft zum Erfolg.

Simon Knipp heißt der Sieger der Schüler, wobei die Entscheidung zwischen dem Goddelsheimer (269) und dem zwei Zähler zurückliegenden Eick Heinrichs (Allendorf/Hardtberg) knapp ausfiel. Vier Ringe Vorsprung (275:271) hatte Pascal Rindte (Herbelhausen/Ellnrode) gegenüber dem Goddelsheimer Michael Schmidt.

Drei Titel holte Löhlbachs ältester Nachwuchs: Martin Hackel (B-Junioren, 279) und Philipp Hackel (A-Junioren, 271) gewannen einzeln und gemeinsam mit Jan Arnold im Team. B-Juniorinnen-Siegerin Melanie Schmidt aus Willersdorf schoss mit 28 das zweitbeste Gesamtergebnis. Bei den A-Juniorinnen siegte Madleine Michel (Lütersheim).

Odershausen vorn

Eine Reihe Favoritensiege gab es bei den Senioren-Wettbewerben der Auflage-Schützen in Ernsthausen. Übermächtig präsentierte sich das Trio des SV Odershausen, das nicht nur als Mannschaft Vorjahresmeister Niederorke auf Distanz hielt. Gerhard Kiesewalter - einer von zwei Schützen mit 100er-Serie - war mit 297 Ringen auch im Einzel nicht zu toppen. Burghardt Schmidt (Bergheim) und Christian Gerlich (Usseln, je 292) lagen schon recht weit zurück bei den Senioren A.

Auch bei den A-Seniorinnen ging der Sieg nach Odershausen: Annegret Döring verwies mit 289 Ringen Angelika Janitschke (Giflitz, 286) auf Rang zwei. Auf dem Bronzerang freute sich die Niederorkerin Gerda Grebe (282) über ein persönliches Topresultat.

Zwei Ringe trennte die Spitze bei den B-Senioren: Erich Becker vom SV Goldhausen (294) lag vor dem Giflitzer Willi Eigenbrodt. Der Wellener Horst Kellner wurde seiner Favoritenrolle bei den ältesten Senioren (Klasse C) gerecht, gewann mit 295 Ringen vor einem Korbacher Duo. Werner von Kiedrowski scheiterte mit ebenfalls 295 nur denkbar knapp - alle drei Zehnerserien waren identisch, sodass die beste geschossene Zehn entscheiden musste. Dafür holte sich der Korbacher mit der Mannschaft den Titel, wozu auch B-Seniorinnen-Siegerin Gisela Roesen (278) beitrug. Gute 291 bescherten Christa Lock bei den C-Seniorinnen nicht unerwartet den dritten Odershäuser Sieg.(schä)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare