Laura Jokeit gewinnt Gold im Kugelstoßen, Matthis-Leon Wilhelm siegt im Hochsprung

Tilman Garthe läuft allen davon

+

- Frankfurt (WH). Bei den hessischen Meisterschaften in Frankfurt erkämpften sich die heimischen Nachwuchstalente in den Wettbewerben der Jugend U 20 und U 16 insgesamt acht Medaillen.

Am Samstag landete Laura Jokeit vom TSV Frankenberg bei den hessischen Winterwurf-Meisterschaften im Speer- und Diskuswerfen der weiblichen Jugend U 18 einen Doppelsieg (siehe nebenstehender Artikel), am Sonntag feierte sie bei den Hallenmeisterschaften der weiblichen Jugend U 20 im Kugelstoßen einen weiteren Sieg. Im vierten Durchgang hatte die hochgewachsene Athletin ihre Vier-Kilo-Bestmarke des Vorjahres mit 12,43 Meter um 13 Zentimeter übertroffen. Im sechsten und letzten Versuch setzte sie mit 12,60 Meter noch einen drauf und sorgte mit drei Titeln für ein „goldenes Wochenende“. Ihre Vereinskameradin Elenor Schwieder sicherte sich in der Kalbacher Leichtathletikhalle mit 11,54 Metern die Vizemeisterschaft, während Fabienne Peters (TSV Twiste) mit 10,72 Metern Rang sieben belegte. Der noch 15-jährige Jonas Simon (LG Eder) lief über 3000 Meter der U 20 in 9:46,97 Minuten als Sechster aufs erweiterte Siegerpodest.

Stark vertreten waren die beiden heimischen Leichtathletikkreise in den Wettbewerben der Jugend U 16. Tilman Garthe (LG Eder) hatte sich im Vorfeld dieser Meisterschaften mit zwei Aufbauwettkämpfen in Stadtallendorf (1000 Meter in 2:51,23 Minuten, 800 Meter in 2:11,12 Minuten) gut in Form gebracht und ging in Kalbach als Mitfavorit ins 800-Meter-Rennen. Die ersten 300 Meter kontrollierte er das Rennen von der dritten Position aus, setzte sich dann an die Spitze und lief in tollen 2:09,84 Minuten einen sicheren Sieg und seinen ersten hessischen Einzeltitel nach Hause. Sein Vorsprung auf Rang zwei betrug fast zwei Sekunden.

Im Hochsprung dieser Altersklasse wurde Matthis-Leon Wilhelm (TSV Frankenberg), im Vorjahr Zweiter, seiner Favoritenrolle gerecht und siegte mit übersprungenen 1,69 Metern. Nach fast viermonatiger Wettkampfpause fand er schwer in den Weitsprung-Wettkampf. Erst im vierten Durchgang überzeugte er mit 5,89 Meter und sicherte sich am Ende mit 5,91 Metern Bronze. Ebenfalls über Bronze freute sich Jannik Huber vom TSV Twiste, hatte er sich doch im Kugelstoßen auf 13,29 Meter verbessert. Über 60 Meter lief der Mehrkämpfer im Vorlauf 7,71 Sekunden, im Zwischenlauf 7,69 und steigerte sich im Finale als Fünfter auf 7,66 Sekunden.

Mit zwei Silbermedaillen trumpften die heimischen Aushängeschilder der weiblichen Jugend W 15 auf. Über 2000 Meter passierte Tjara Basen (TSV Twiste) die Ziellinie als Vizemeisterin in 7:17:01 Minuten. Mit übersprungenen 1,53 Meter erkämpfte sich die gleichaltrige Anna-Lena Zölzer (LG Diemelsee) im Hochsprung den zweiten Platz. (WH)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare