Bezirksliga: Korbach souverän im Derby, VfL enttäuscht und überrascht

Tischtennis: Adorfer Männern gelingt, was noch keinem gelang

+
Schweißtreibend: Heiko Grebe siegte für den VfL Adorf gegen den Tabellenführer im Einzel und holte im Doppel mit Simon Hartmann den Punkt zum 8:8. 

Korbach – Es kam wie befürchtet für den VfL Adorf: Die Tischtennis-Männer verloren in der Bezirksliga ausgerechnet das wichtige Kellerduell beim bis dahin punktlosen TSV Niederweimar – weil zwei Spieler fehlten. Tags darauf waren alle da, aber der Gegner war der Tabellenführer.

Immerhin gab es aber gegen den TTC Burgholz-Kirchhain einen achtbaren „Bonuspunkt“ – 8:8. Das hatte noch keiner gegen den Spitzenreiter geschafft; er war der erste Punktverlust für die Kirchhainer. Im Kreisderby hielt sich der TTV Korbach in Battenberg schadlos.

Ederbergland II – Korbach 3:9. Die Gastgeber gingen durch die Doppel Himmel/Pitz und Kieroth/Schleicher in Führung. Doch schon bal sollte sich das Blatt wenden. Erst holten Boltner/Landau einen Korbacher Punkt im Doppel, was Christian Landau sehr freute: „Endlich mal wieder eine gute Leistung im Doppel“. Dann sorgten Christian Landau und Andreas Boltner mit Thomas Rein und Peter Debus für die Führung der Hansestädter.

„Leider hat unser Ersatzmann Stefan Wolff verloren, doch dann lief es einfach“, schildert Landau den weiteren Verlauf der Partie. Debus, Rein und Boltner gewann auch ihr zweites Einzel, und auch Stefan Ost war erfolgreich.

Niederweimar – Adorf 9:6.„Kläglich gegen den Tabellenletzten verloren“, kommentierte Adorfs Axel Bumke trocken. „Wir sind mit zweifachem Ersatz angereist, da hat man in dieser Klasse keine Chance“, erklärte Mannschaftsführer Ralf Zauner. Die Niederlage begann schon bei den Doppeln, die allesamt an die Gastgeber gingen.

Bumke und Zauner siegten dann in den Spitzenspielen, und nach der Niederlage von Timo Nowitzki stellte Heiko Grebe den alten Abstand wieder her. Als dann Günter Zauner und Leander Becker, der sich in fünf Sätzen beugen musste, zum 3:6 verloren, war die Vorentscheidung gefallen. Ralf Zauner und Axel Bumke schafften zwar den Anschluss, doch Heiko Grebe und Timo Nowitzki verloren. Dann lag es wieder an Becker rang und Günter Zauner. seinen Gegner in fünf Sätzen nieder. Becker rang seinen Gegner in fünf Sätzen nieder, doch Zauner war chancenlos.

Adorf – Burgholz-Kirchhain 8:8. Ganz anders präsentierten sich die Adorfer im zweiten Spiel gegen den Tabellenersten. „Das war so ein wenig wie früher“, schwärmte Adorfs Mannschaftsführer Ralf Zauner, obwohl die VfL-Niederlagen teils deutlich auausfielen. „Was für ein Spiel: Es hätte auch 9:7 für uns ausgehen können.“

Am Ende aber stand eine gerechte Punkteteilung; auch weil die Gastgeber in den vier Fünf-Satz-Matches jeweils die besseren Nerven hatten. Allen voran Simon Hartmann und Heiko Grebe, die das Abschlussdoppel mit 13:11 im Entscheidungssatz gewannen.

Zu Beginn gewann nur das Doppel Saam/Bumke, Ralf Zauner sorgte im ersten Einzel für den Ausgleich. Nach den Niederlagen von Simon Hartmann und Alex Saam konterten Axel Bumke (12:10 in Satz fünf) und Heiko Grebe, ehe Timo Nowitzki und Zauner ihren Gegnern gratulieren mussten.

Hartmann und Saam glichen erneut aus, doch als Bumke und Grebe verloren, schien die Vorentscheidung gefallen. Der Fünfsatzsieg von Nowitzki machte die Enddoppel möglich.  (pcz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare