8:5-Erfolg in der Bezirksoberliga gegen Richelsdorf

Tischtennis: Wetterburgs Frauen stoppen den Primus

Nicht zu bezwingen: Michaela Marek-Öhl gewann drei Einzel für Wetterburg.
+
Nicht zu bezwingen: Michaela Marek-Öhl gewann drei Einzel für Wetterburg.

Wetterburg – Starker Auftritt der Tischtennis-Damen des TSV Wetterburg: Zum Auftakt der Rückrunde in der Bezirksoberliga brachte der Aufsteiger mit 8:5 Tabellenführer TTC Richelsdorf die erste Saisonniederlage bei und verteidigte Platz vier.

Die Gastgeberinnen boten eine starke Teamleistung, hatten allerdings so ihre Startschwierigkeiten. In den ersten vier Partien punktete nur das Doppel Kniwel/Ullrich; Regina Meier verspielte in ihrem Spitzeneinzel eine 2:0-Satzführung.

Michaela Marek-Oehl und Petra Ullrich schafften dann im zweiten Paarkreuz den Gleichstand. Zwar unterlag Saadia Kniwel erneut, doch Meier, Marek-Oehl mit zwei Siegen und Ullrich stellten die Weichen auf Erfolg. Dass Kniwel noch einmal ihrer Gegnerin gratulieren musste, fiel nicht ins Gewicht, da Meier für die Gastgeberinnen alles klar machte. 

Bei den Männern in der Bezirksoberliga erlitt der TTC Kellerwald im Abstiegskampf einen Rückschlag: Nach den Unentschieden gegen den Tabellennachbarn TSV Ockershausen und den SC Söhre bleibt die Mannschaft auf dem drittletzten Platz hängen. 

Dabei hatte Abteilungsleiter Horst Küster im Vorfeld die Parole ausgegeben: „Dieses Wochenende ist ein Vierpunktewochenende.“ Weil der TTC nur zwei Zähler gewann, schwant Küster Düsteres: „Jetzt wird es für uns fast unmöglich sein, die Klasse zu halten", sagte er. Seine Begründung: "Die anderen holen im Schnitt noch zehn Punkte – für uns scheint das kaum noch möglich.“ pcz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare