Ereignisse, Ergebnisse, Namen und Persönliches seit 1979

Hilma Hundertmark dokumentiert Geschichte der Twister Leichtathletik

Hilma Hundertmark zeigt eine gedruckte Dokumentation zur Leichtathletik im TSV Twiste.
+
Gedruckte Leichtathletik-Geschichte: Hilma Hundertmark und ihr rund 300 Seiten starkes Werk.

Hilma Hundertmark und ihr Mann Uli sind seit mehr als vier Jahrzehnten Leichtathletik-Trainer. Jetzt hat sie eine Dokumentation über diese Zeit vorgelegt: „40 Jahre Leichtathletik TSV 09 Twiste – eine Erfolgsgeschichte“.

Twiste - Oben auf dem Schrank neben dem Schreibtisch mit dem Computer hat Hilma Hundertmark ihr Archiv eingerichtet. Fotos, Listen Zeitungsausschnitte, die vor allem. 18 beleibte Aktenordner, Rücken an Rücken. Sie zeigt drauf und sagt: „Da guckt doch später kein Mensch mehr rein.“ Später, wenn sie und ihr Mann Uli, die als Trainer-Ehepaar in Twiste zwei Generationen von Leichtathleten zu Erfolgen geführt haben, mal nicht mehr da sind. Viel zu viel Aufwand, um irgendetwas nachzuschlagen. Sie ist da ohne Illusionen.

Deshalb hat sich Hilma Hundertmark hingesetzt und in monatelanger Arbeit ein handlicheres, übersichtlicheres Nachschlagewerk geschaffen, als es die Reihe der Ordner je sein könnte. Das rund 300 Seiten starke Druckschrift mit Leimbindung dokumentiert: Ereignisse, Ergebnisse, Namen, Rekorde. Die Trainerin hat dazu viel Persönliches geschrieben aus, um genau zu sein, den 35 Trainerjahren zwischen 1979 und 2014.

1979, das Jahr markiert den Übungsleiter-Einstieg des Ehepaares (er ist heute 77, sie 76 Jahre alt), animiert durch die talentierten Töchter – nicht zufällig führt Antje Hundertmark mit zwei Bezirkstiteln, die sie als B-Schülerin gewann, die Chronologie der Meisterschaften an. Die Liste ist ewig lang geworden: 196 Hessen-, 16 Süddeutsche und vier Deutsche Meistertitel, dazu 25 DM-Medaillen in Silber und Bronze sowie zwei EM-Platzierungen erzielten die von den Hundertmarks trainierten Schüler, Jugendlichen und Erwachsenen bis 2014.

Ralph Schmidt gewinnt den 100. Hessentitel

Als Besonderheit dokumentiert: der einhundertste Hessentitel. Ralph Schmidt holte ihn Anfang Juni 1996 im Diskuswerfen. Auf der Seite gleich daneben findet sich ein Zeitungsbericht über das Gastspiel von Ilke Wyludda, Diskus-Olympiasiegerin von 1996, in Twiste.

Die Chemnitzerin war mit den Hundertmarks befreundet. Kein Zufall: Die zwei ehrenamtlich arbeitenden Trainer aus der nordhessischen Provinz hatten früh den Kontakt mit den professionellen Kollegen gesucht und gefunden; noch heute kann Uli Hundertmark mit dem Vermerk „Vertraulich“ gestempelte Trainingspläne eines früheren DDR-Trainers vorzeigen. „Wir versuchten, immer auf dem neuesten Stand zu sein. Das ging natürlich nur über Kontakte mit anderen Trainern und vielen Lehrgängen“, schreibt Hilma Hundertmark im Vorwort zu ihrem Band.

Mit dem Sammeln der Zeitungsberichte hatte eine ihrer frühen Erfolgswerferinnen begonnen, Iris Waikinat aus Wetterburg. Hilma Hundertmark, die nach wie vor in der Abteilungsleitung beim TSV Twiste mitmacht, griff die Idee auf, schnitt selbst aus und klebte ein. Ihre Arbeit sei eine Aufstellung der wichtigsten Begebenheiten, die in den 18 Ordnern abgeheftet sind. „Dass dabei etwa 300 Seiten zustande kamen, hätte ich mir auch nicht träumen lassen. Aber es sind dabei viele Erlebnisse, sowohl positiv als auch negativ, wieder wach geworden“, schreibt sie.

Die Chronik endet 2014. „Da wuchs so langsam eine neue Generation heran“, so Hilma Hundertmark. Doch mit dem Sammeln hat sie nicht aufgehört und wird vielleicht eines Tages die Dokumentation aktualisieren. Den Band kann man bei den Hundertmarks in Twiste kaufen. Er kostet 40 Euro. „Das ist der Selbstkostenpreis“, betont Hilma Hundertmark. „Ich verdiene nichts daran.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare