Mit Sport das Immunsystem stärken

Training mit der WLZ: So halten Sie sich auch zu Hause fit

Sport auch online: Mark König-Philipp, Leiter des Korbacher Sportzentrums, hat zusammen mit seinem Team Trainingspläne für Zuhause erstellt.
+
Sport auch online: Mark König-Philipp, Leiter des Korbacher Sportzentrums, hat zusammen mit seinem Team Trainingspläne für zu Hause erstellt.

Fitnessübungen auch online: Im Internet häufen sich die Angebote. Doch welche Übungen sind sinnvoll und helfen dabei in Zeiten des Einzeltrainings weiterhin fit zu bleiben?

Auch in den Wochen, in denen keine Kurse stattfinden und auch die Trainingshalle geschlossen bleiben muss, möchte das Team des Herbert-Kuhaupt-Sportzentrums die Mitglieder unterstützen. „Wir wollen ihnen gezielt dabei helfen, Trainingseinheiten auch zu Hause umsetzen zu können“, berichtet Geschäftsführer Mark König-Philipp, der zusammen mit seiner Kollegin Angela König schon intensiv an dem neuen Angebot arbeitet. „Es sollen Onlineprogramme und Tools auf unserer Internetseite zur Verfügung stehen“, sagt er.

Dabei wolle man alle Altersgruppen berücksichtigen und die Übungspläne dementsprechend aufstellen. Der Leiter erklärt: „Wir arbeiten beispielsweise an einem Zirkelprogramm. Das soll den gesamten Körper trainieren und die Fitness aufrecht erhalten.“

Auch die Schwerpunkte verlagern

Einzelne Übungen werden aber auch für bestimmte Sportgruppen erarbeitet. Übungen, die sich vom Trainingsalltag unterscheiden können, denn: „Es werden Inhalte sein, die jeder auch gut zu Hause absolvieren kann“, sagt König-Philipp.

Weitere Informationen finden Sie auf der Facebook-Seite des Sportzentrums und auf der Internetseite unter sportzentrum-korbach.de.

Liegestütz

Liegestütz an der Wand stärkt den Oberkörper.

Stellen Sie sich mit etwas mehr als einer Armlänge Abstand vor eine Wand. Platzieren Sie ihre Handflächen ein wenig weiter als schulterbreit voneinander entfernt, auf Schulterhöhe. Beugen Sie beide Arme, dabei neigt sich ihr Oberkörper nach vorne. Halten Sie den Rücken gerade und den Kopf in Verlängerung zur Wirbelsäule. Drücken Sie sich anschließend wieder von der Wand ab, ohne die Arme vollständig durchzustrecken.

Kniebeugen

Kniebeugen beanspruchen den gesamten Körper.

Nehmen Sie mit leicht nach außen gedrehten Füßen einen etwas über schulterbreiten Stand ein. Die Arme befinden sich im 90˚ Winkel. Senken Sie nun langsam das Gesäß nach hinten, unten ab, als wollten Sie sich auf einen Stuhl setzen. Strecken Sie zeitgleich die Arme nach schräg oben, bis diese und der Oberkörper eine Linie bilden. Danach richten Sie den Körper wieder auf und strecken die Beine, bis Sie wieder aufrecht stehen.

Beugestütz

Beugestütz am Stuhl trainiert die Schultern und Arme.

Setzen Sie sich aufrecht auf das vordere Drittel eines Stuhls und umfassen Sie mit jeder Hand sicher die seitliche Stuhlkante neben dem Gesäß. Die Handrücken zeigen nach außen. Heben Sie nun den Körper an und bewegen Sie das Gesäß vor den Stuhl in die Luft. Platzieren Sie die Füße mit der gesamten Fußsohle unter den Kniegelenken, sodass sich zwischen Ober- und Unterschenkel ein 90˚ Winkel bildet. Senken Sie nun das Gesäß Richtung Boden, bis sich zwischen Ober- und Unterarm ein 90˚ Winkel bildet.

Rudern

Rudern verbessert die Rücken- und Rumpfmuskulatur.

Nehmen Sie jeweils die Enden eines Handtuchs in die Hand und stellen Sie sich mit einem schulterbreiten Stand jeweils auf das andere Ende des Handtuchs. Stehen Sie vorgebeugt mit leicht angewinkelten Knien auf den Handtüchern, ihre Hände befinden seitlich am Körper. Ziehen Sie mit den Ellenbogen nun so dicht wir möglich am Körper nach hinten bis die Handtücher straff gezogen sind und halten Sie diese Spannung für 60 Sekunden aufrecht. (sk)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare