2. Frauenhandball-Bundesliga

HSG triumphiert in Nellingen 33:24

- Nellingen (jh). Frauenhandball-Zweitligist HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim hat das Spitzenspiel am Samstag beim Tabellenzweiten TV Nellingen gewonnen. Dabei gelang dem Team von Trainer Gernot Weiss beim Tabellenzweiten mit dem 33:24 (19:12)-Erfolg ein in dieser Höhe nie erwarteter Sieg. Mit dem Coup, der zugleich die erste Heimniederlage für die Schwäbinnen bedeutete, rückte Bad Wildungen auf Rang drei vor.

Der Triumph ist umso höher zu bewerten, weil die HSG auf ihre erkrankte Torfrau und Spielführerin Danja Lerch verzichten musste. Doch deren Vertreterin Julia Gronemann machte ihre Sache gut. Bereits nach 15 Minuten führten die Gäste mit 13:7 und konnten sich später über eine 19:12-Pasusenführung freuen. Auch nach dem Wechsel dominierten die Cristina Mihai und Co. weiter das Geschehen und konnten bei ihrem ungefährdeten Sieg ihren Vorsprung bis zum 33:24-Endstand sogar noch ausbauen. Mihai mit acht Toren, davon drei Siebenmetern, sowie die Holländerinnen Miranda Robben und Sabine Heusdens mit je fünf Toren waren die besten Werferinnen der Südwaldeckerinnen, während bei Nellingen Daniela Stratmann (8/3) und Jessica Schulz (5) am torgefährlichsten waren.

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe am Montag.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare