Favoritensturz: Beide Mannschaften der SG Eder im Viertelfinale ausgeschieden

TSV Strothe und JSG Diemelsee/Upland ziehen ins Halbfinale des E-Soccer-Cups ein

Julian Kesting steht mit seinem Team der JSG Diemelsee/Upland im Halbfinale des E-Soccer-Cups.
+
Spiel verloren, aber Duell gegen JSG Altefeld/Frankenau gewonnen: Julian Kesting steht mit seinem Team der JSG Diemelsee/Upland im Halbfinale des E-Soccer-Cups.

Da waren es nur noch vier. Das Viertelfinale des E-Soccer-Cups ist gespielt und es wartete auch mit überraschenden Ergebnissen auf. Da war die SG Eder Frankenberg doch gleich mit zwei Teams ins Viertelfinale eingezogen und kommt mit keinem wieder heraus. Beide Mannschaften verpassten das Halbfinale.

Korbach – Dort stehen aber die zwei noch verbliebenen Waldecker Vertreter. Der TSV Strothe besiegte den TSV Rosenthal mit 2:1 und mit dem gleichen Ergebnis schaltete die JSG Diemelsee/Upland, die bis dahin noch ungeschlagene JSG Altefeld/Frankenau aus. Die Strother treffen nun auf den SV Reddighausen, der die SG Eder II mit 2:1 besiegte und die Upländer bekommen es mit der JSG Gemünden zu tun, die die Frankenberger „Erste“ durch zwei Golden-Goals mit 2:0 aus dem Wettbewerb kickte.

Strothes Kapitän Lee-Marvin Hartmann brachte seine Mannschaft durch einen 3:1-Sieg gegen Jan-Philip Lay in Führung und Julian Stiehl machte bereits in der nächsten Begegnung den Halbfinaleinzug durch ein 2:0 gegen Steven Schellenberg perfekt. „So klar wie das Ergebnis aussieht, war das Spiel allerdings nicht“, sagte Stiehl. Sein Gegner habe in der ersten Halbzeit sieben Torschüsse abgegeben er keinen. „Die zweite Halbzeit lief dann mit 8:1 Torschüssen besser für mich, aber ich habe erst in der 85. Minute den erste Treffer erzielt.“ Da war der Jubel im Strother Team groß. Sie haben alle Spiele zur gleichen Zeit ausgetragen und konnten über Kopfhörer miteinander reden.

E-Soocer-Cup 2021

Mit einer Niederlage ihres Kapitäns starteten die Upländer ins Viertelfinale. Julian Kesting unterlag Tim Bartl mit 1:4. „Wir wussten, dass es schwer wird, gegen Tim zu gewinnen, aber zum Glück haben meine Teamkollegen ihre Spiele Gewonnen“. sagt Dieses Ergebnis erhöhte aber nicht den Druck auf seine Teamkameraden, denn beide Mannschaften hatten vereinbart, alle drei Spiele zum gleichen Zeitpunkt auszutragen. Justin Gerold schlug Simon Battefeld mit 3:1 und Bastian Scholz ließ es beim 6:2 gegen Noah Garthe vom Ergebnis her noch deutlicher aussehen.

Bei der Niederlage gegen Gemünden bemängelte das Team der SG Eder technische Probleme. „Es war an diesem Wochenende nicht möglich gut zu spielen, weil die Verbindung in den Begegnungen unfassbar schlecht war“, sagte Felix Klingelhöfer und er schlägt vor, beim nächsten Mal kein Turnier auszutragen, während der Fifa-Spielhersteller EA seiner Community, das „Team of the Year“ bekanntgibt. Dadurch seien viele Spieler in Netz gewesen. Nach EA-Angaben hatten bei der Wahl rund zehn Millionen Spieler aus 185 Ländern ihre Stimme abgegeben.

Die Niederlage der SG Eder stand aber erst nach zwei Gemündener Erfolgen durch Golden Goal fest: Ole Brück hatte beim 2:1 gegen Felix Klingelhöfer das Glück ebenso auf seiner Seite, wie Marek Ullrich beim 3:2 gegen Leander Scheele. „Wir sind leider raus, aber es hat uns gefreut, dabei zu sein“, sagte Klingelhöfer.

Der 4:1-Sieg von Marlon Wolf gegen Christian Frick entschied das Duell zwischen dem SV Reddighausen und der SG Eder II zu Gunsten des SVR. Zuvor hatte David Schmaler beim 2:0 über Richard Bergener für Eder gepunktet und Janik Kroh beim 4:1 gegen Thomas Edelbluth ausgeglichen. „Insgesamt ein verdienter Sieg für Reddighausen“, gab Edelbluth zu und lobte den Gegner, der „gute Spiele“ gezeigt habe. (rsm/tsp)

Ergebnisse der Viertelfinalspiele:
JSG Diemelsee/Upland – JSG Altefeld/Frankenau 2:1
SG Eder II – SV Reddighausen 1:2
TSV Strothe – TSV Rosenthal 2:1
JSG Gemünden – SG Eder I 2:0
 
Die Paarungen im Halbfinale:
TSV Gemünden – JSG Diemelsee/Upland
SV Reddighausen – TSV Strothe

Die Halbfinale wird am kommenden Wochenende (29. bis 31. Januar) ausgetragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare