Carina Pöttner und ihr Pferd Camira standen beim S*-Springen in Lelbach vor Heimsieg

Ein Abwurf zu viel

Sprinter. Carina Pöttner (St. Kilian Lelbach) war mit ihrem Pferd Camira beim S*-Springen schnell unterwegs. Sie hätten den Sieg davongetragen, wenn da nicht diese eine Stange gefallen wäre. Foto: bb

Lelbach. Am Hessenmeister kam keiner vorbei. Heino Möller (Borken) gewann beim Turnier des Reit- und Fahrvereins St. Kilian Lelbach die schwerste Springprüfung der dreitägigen Veranstaltung.

Lelbach.  Mit seiner 14-jährigen Stute Empire gewann er vor großer Kulisse auf der Reitanlage „Auf den Brüchen“ das Springen der Klasse S*.

Möller blieb in beiden Umläufen fehlerfrei und erzielte in der Finalrunde in 36,02 Sekunden die zweitschnellste Zeit. Schneller war nur Lokalmatadorin Carina Pöttner mit ihrer Stute Camira (35,87), doch ein Abwurf verhinderte den Heimsieg und brachte am Ende Rang vier.

Hinter dem Sieger blieben Markus Engelhardt (Altenautal) und Markus Friedel (Nethegau-Brakel) ohne Abwurf. Zwischen dem Diemelseer und dem Twistetaler lagen im Finalkurs nur drei Hundertstelsekunden.

Fehlerfrei auf dem 430 Meter langen Normalparcours blieb auch der Bad Arolser Wulfdietrich Rosenow mit dem zehnjährigen Wallach Vis-à-Vis. In der Endabrechnung landete das Paar auf Rang sechs.

Bei den zwei Springprüfungen der Klasse M* gingen die Siegerschleifen an Marc Riechers (Fritzlar) und Markus Friedel mit auf Hillary. Der Bad Wildunger Lutz Ricken auf Rang vier und Richard Friedrich (Sachenhausen) in der ersten Prüfung auf Rang vier waren die besten heimischen Teilnehmer.

Das traditionelle Mannschaftsspringen mit Kostümwertung, eine Springprüfung der Klasse A*, gewann das Mixed-Team „Die Panzerknacker“. Dahinter verbargen sich Lea van der Veek (Wolfhagen), Hanna Feiler (Heimarshausen) und die beiden Lokalmatadorinnen Anna Vanessa Pieper und Lisa Jesinghausen. Für den Sieg reichte ein Fehlerpunkt in 164,56 Sekunden. Insgesamt waren sechs prächtig dekorierte Teams am Start.

Sechs Schleifen für Pillhahn

Die Einzelwertung gewann die Korbacherin Louisa Tent auf Wallach Quincy vor der Vöhlerin Lea Sophie Klaus.

Elena Pillkahn, die vor einer Woche beim Turnier in Volkmarsen fünf Podestplätze gewann, steigerte diese Bilanz vor heimischer Kulisse. Sie holte sechs Siegerschleifen in verschiedenen Kombinations- und Einzelprüfungen.

Lokalmatadorin Carina Pöttner und Valerie Kampe (Fürstenwald) gewannen die Punktespringprüfungen der Klasse M**. Das Duo holte die Maximalpunktzahl und durchquerte bis auf zwei Hundertstel, den Parcours fast zeitgleich. 16 Teilnehmer waren hier an den Start gegangen.

Pöttner siegte mit ihrer 14-jährigen Stute Pertina mit 55 Zählern und der schnellsten Zeit (56,47 Sekunden), vor Larissa Wickles (Oberkirchen) und dem Bulgaren Daniel Atmadzhov (Altenautal). Auf Rang fünf kam Rosenow mit Wallach Vis-à-Vis.

Die offene Punktespringprüfung der Klasse M** gewann Valerie Kampe (Fürstenwald) mit dem achtjährigen Hengst Sammy vor Markus Friedel (Nethegau-Brakel) auf Hillary und Markus Engelhard (Altenautal) auf Cuno.

In der Stilspringprüfung der Klasse M* Weg und Zeit siegten ebenfalls Kampe und Sammy mit der Note 8,6 vor Friedel mit Hillary (8,5). Die Korbacherin Christina Grebe belegte mit Hengst Stajner in einer Stilspringprüfung der Klasse L Rang zwei.

Die Springpferdeprüfung der Klasse M* holte sich Markus Friedel auf dem Hengst Label Rouge mit 8,6. Friedel hatt zuvor mit dem sechsjährigen Wallach Chandler auch die Springprüfung der Klasse L für sich entschieden. (bb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare