Vorletzter reist in der Handball-Landesliga zum Tabellensiebten MSG Körle/Guxhagen

Twistetaler Handballer wollen erste Auswärtszähler

+
Das Tor im Blick: Der Twistetaler Lennard Schmidt (links) wird von Elia Sippel (Großenlüder, Mitte) attackiert, während dessen Teamkollege Simon Münker die Szene beobachtet.  

Mühlhausen. Da am letzten Spieltag einige Konkurrenten der HSG Twistetal im Kampf um den Klassenerhalt in der Handball-Landesliga gepunktet haben, ist das Team von Coach Dirk Wetekam am Samstag (19 Uhr Kreissporthalle Guxhagen) gefordert, bei der MSG Körle/Guxhagen ein Erfolgserlebnis einzufahren.

Die Gastgeber stehen mit 13:11-Zählern aktuell recht komfortabel auf Platz sieben und somit besser als erwartet. Das Team von Trainer Udo Horn konnte bisher die Abgänge von Jannis Kothe und Niclas Vaupel (beide zum Oberligisten Gensungen/Felsberg) gut kompensieren.

Prominentester Neuzugang ist Rückkehrer und Routinier Christian Schade, der vom Drittligisten Eintracht Baunatal kam. Zudem hat sich die MSG mit Stephan Wicke (Ost-Mosheim) im Tor verstärkt. Ab und an hat Horn auch A-Jugend-Bundesligaspieler der JSG Melsungen/Körle/Guxhagen an Bord. Aber auch Körle hat noch nicht die Konstanz gefunden. Das zeigen Ergebnisse wie der 31:29-Sieg in Hünfeld als auch das 35:35 zuletzt zu Hause gegen den VfB Bettenhausen, der sich dadurch vor die HSG auf Platz zwölf schob.

Wetekam: „Durchbeißen“

„Zwar sind einige Spieler angeschlagen, aber wir werden uns durchbeißen. Basis für ein gutes Spiel soll eine stabile Abwehr mit einer guten Torwartleistung sein. Wenn uns dies gelingt, haben wir eine reelle Chance auf den ersten Erfolg in fremder Halle“, sagt Twistetals Trainer Dirk Wetekam. (fs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare