Tabellenführer HSG Twistetal gastiert am Samstagabend beim Bezirksoberliga- Zweiten

Spitzenspiel in Zwehren

+
Siebenmeterduell: Der Bad Wildunger Jan Appel (r.) versucht den Twistetaler Torwart Marek Ziegler zu bezwingen.

Mühlhausen. In Bestbesetzung können die Twistetaler Handballer morgen (18 Uhr, Sporthalle Oberzwehren) bei der HSG Zwehren/Kassel antreten. 

Zwehren – Twistetal. Mit einer 36:14-Klatsche im Gepäck schickten die Twistetaler im Hinspiel Zwehren auf den Heimweg. Doch so leicht wird ein Sieg der Gäste morgen Abend bei den zwei Minuspunkte mehr aufweisenden Gastgebern nicht werden, glaubt Twistetals Trainer Dirk Wetekam.

Zierenberg – Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim. Nachdem am letzten Wochenende aus dem Kader der ersten Mannschaft nur sieben Spieler zum Rückrundenstart in Mühlhausen (17:39) zur Verfügung standen und davon auch noch zwei angeschlagen waren, hofft Bad Wildungens Trainer Pascal Böcher auf einige Rückkehrer beim Spiel am Sonntag in Zierenberg.

Landesliga, Korbach - Dittershausen. Von einem Kampf „auf „Biegen und Brechen“, geht TSV-Coach Iljo Duketis beim Korbacher Spiel (morgen, 18.30 Uhr, Kreissporthalle) gegen die TSG Dittershausen aus, die mit vier Punkten Vorsprung Rang sieben belegt. Während die Gäste mit 13:15 Punkten die Gruppe von Mannschaften mit negativem Punktestand anführt, steht der TSV mit 9:19 Zählern auf Nichtabstiegsrang zehn und damit nur einen Punkt vor Abstiegsplatz elf.

Landesliga Frauen Kirchhof II – Twistetal. Als klarer Außenseiter tritt die HSG am Sonntag beim Tabellenzweiten an. „Kirchhof ist in der Breite viel besser aufgestellt als wir. Aber so ein Spiel hat auch sein Reiz. Wir haben dort nichts zu verlieren und die Mädels sollen Lust haben, Kirchhof 60 Minuten zu ärgern“, sagt Twistetals Trainer Ufuk Kahyar.

Bezirksoberliga Frauen Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim – Ederbergland. Obwohl die Bad Wildungerinnen das Hinspiel 22:18 gewannen, sieht Trainerin Susanne Bachmann ihr Team nun in der Ense-Halle nicht in der Favoritenrolle.

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe am Freitag.  

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare