Landesliga: Spitzenreiter lange geärgert

Twistetaler Handballerinnen verlieren 24:26 gegen Hoof

+
Das Tor im Blick: Die Twistetalerin Laura Zähler hat Rieke Hrdina (Hoof) versetzt. F

Die Twistetalerinnen zeigten gegen den Ersten ein gutes Spiel  

Als Sina Schmidt mit einem Tor und Natalie Padtberg mit einem Dreierpack aus dem 19:23 (46.) ein 23:23 (50.) machten, konnten die Twistetaler Landesligahandballerinnen noch auf einen Coup gegen die HSG Hoof/Sand/Wolfhagen hoffen. Der Spitzenreiter hatte dann aber beim 26:24 (12:15) das bessere Ende für sich, da Twistetal in den letzten zehn Minuten nur noch ein Tor gelang und die Gäste auch abgezockter als die junge Heimmannschaft waren.

„Die Mädels haben eine gute Leistung gezeigt, die erste Halbzeit war sehr gut. Ein Punkt wäre verdient gewesen“, sagte Twistetals Co-Trainer Oliver Grötecke.

Beim 18:14 nach 38. Minuten hatte es sogar noch nach einem Sieg des Tabellensiebten ausgesehen, bevor die Gäste innerhalb von 90 Sekunden auf 17:18 verkürzten. Auch weil es Twistetal dann nicht mehr gelang die Tempogegenstöße des Spitzenreiters komplett zu unterbinden machte dieser aus dem 14:18 eine eigene 23:19-Führung. (kaw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare