Twistetaler Landesliga-Handballerinnen  mit 23:23 (9:13)-Remis gegen Großenlüder/Hainzell

HSG-Frauen: Punkt gerettet, Platz vier verpasst

+
Hochgestiegen: Die Twistetaler Torjägerin Janina Winkler (rechts) versucht Jana Schröder (Zweite von links) am Kreis anzuspielen und wird dabei von Anna-Maria Hahn (Großenlüder/Hainzell) attackiert, während deren Teamkollegin Laura Hölzinger (links) die Szene beobachtet. 

Korbach. Den 17:21-Rückstand nach 50 Minuten holten die Landesligahandballerinnen der HSG Twistetal gegen die FSG Großenlüder/Hainzell beim 23:23 (9:13)-Remis zwar noch auf, doch das gerechte Unentschieden reichte den Gastgeberinnen zum Saisonabschluss vor über 100 Zuschauern in der Korbacher Kreisberufsschulhalle nicht, um in der Tabelle an den Gästen noch vorbeizuziehen.

So beendet die HSG die Saison auf einem guten fünften Platz.

Bei dem Handballkrimi hatte Twistetal auch das 20:22 (55.) beim 22:22 (57.) durch Torjägerin Janina Winkler zur Freude seiner lautstarken Fans egalisiert, nach dem zuvor Gina Meier, Winkler und Judith Happe die Aufholjagd eingeleitet hatten. Nach dem 22:23 durch Laura Hölzinger (57.) gelang Winkler nur elf Sekunden später das 23:23.

Danach traf keines der beiden Teams mehr, was auch an den starken Keeperinnen Katharina Hölzinger (Großenlüder) und Katharina Wieck (Twistetal) lag.

Winkler Torschützenkönigin

Neben der starken Mannschaftsleistung in dieser Saison holte sich Janina Winkler mit 169 Toren den Titel der Landesliga-Torschützenkönigin. „Wir haben nicht die beste spielerische Leistung abrufen können, aber zum einen eine phasenweise gute Deckung vor einer überragenden Katharina Wieck im Tor gestellt und die Mannschaft hat nie aufgegeben“, sagte Twistetals Trainer Henning Scheele. (kaw)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare