Twistetaler Landesligahandballer möchten sich gegen TSV Ost-Mosheim auch für Hinspielpleite revanchieren

HSG will Klassenerhalt klar machen

+
Sturzflug: Der Twistetaler Christian Schüttler (rechts) und Simon Golkowski (TG Rotenburg) rangeln um den Ball. 

Twiste. „Mit einem Sieg können wir den Klassenerhalt endgültig klar machen und haben dann sogar die Chance auf einen einstelligen Tabellenplatz. Ost-Mosheim wird jedoch nicht zu uns kommen, um die Punkte kampflos abzugeben“, sagt Twistetals Trainer Dirk Wetekam vor dem Handall-Landesligaspiel gegen den TSV.

Beim Tabellendreizehnten verloren die Twistetaler das Hinspiel mit 25:27, sodass die HSG vor dem Vorletzte gewarnt ist. Damals lag Twistetal bis zur 33. Minute mit 14:15 noch gut im Rennen, um aus der Hochlandhalle etwas Zählbares mitzunehmen. Doch binnen zwölf Minuten zog der TSV dann auf 22:15 davon. „Trotz der Tatsache, dass wegen interner Unstimmigkeiten Trainer Marion Lubadel zurücktrat, dürfen wir die Gäste nicht unterschätzen, denn sie haben neben den erfahrenen Uwe Findeisen und Amine Remus erfahrene Akteure in Ihren Reihen und zudem seit der Winterpause mit Finn Wunderlich einen starken Werfer aus dem Rückraum“ warnt Wetekam.

Das HSG-Ziel sei es, die offensiven Qualitäten aus dem Wehlheiden-Spiel (38:30) und die Abwehr- und Torwartleistung zuletzt gegen Großenlüder/Hainzell (26:23) miteinander zu verknüpfen, so der Coach. (fs)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare