Alica Schmincke macht Unterschied aus

Twistetalerinnen mit 20:17-Sieg über Wesertal

+
Freie Bahn: Die Twistetalerin Leonie Schäfer (rechts) hat Angela Keßeler (Wesertal) versetzt.

„Das war ein tolles Erfolgserlebnis“, kommentierte Trainerin Andrea Hartmann den 20:17 (11:8)-Erfolg der HSG Twistetal in der Handball-Landesliga der Frauen gegen die HSG Wesertal 20:17 (11:8).

Mühlhausen – Durch den souveränen Sieg über den Tabellenvierten geht die Erfolgsserie der Twistetalerinnen mit nunmehr 8:0 Punkten in der Rückrunde weiter. Dabei wurden die gesundheitlich angeschlagenen Katharina Wieck (Tor) und Judith Happe (Rückraum Mitte) von ihren Vertreterinnen Alica Schmincke (Tor) und Svenja Isenberg bestens vertreten. 

„Alicia Schmincke hat einige Hundertprozentige gehalten und eine überragende Leistung abgerufen und Isenberg hat das gut gemacht“, sagte Hartmann.

Nach dem 0:1 (1.) gab HSG Twistetal den Ton an und führte nach 18 Minuten durch den dritten Treffer von Janina Winkler bereits mit 10:3. „Wir standen aggressiv in der Deckung, haben eine gute zweite Welle und auch einen starken Positionsangriff gespielt. Damit kam Wesertal überhaupt nicht zurecht“, sagte Hartmann.

Danach kamen die Gäste aber besser in die Partie und der Vorsprung der Twistertalerinnen schwand, so dass Wesertal bis zur Halbzeit auf 8:11 und danach auf 9:11 (31.) verkürzte .

Nach dem Zwischenstand von 14:16 nach 42 Minuten bauten die starken Twistetalerinnen ihre Führung vorentscheidend auf 19:14 (50.) aus. Die Schlussphase nutzten die Gäste dann noch zu etwas Ergebniskosmetik und verkürzten bis zum Abpfiff auf 17:20.

Lob für Janina Winkler

„Wesertal hat sich richtig gewehrt. Da standen sich zwei starke Abwehrreihen gegenüber, aber Alica Schmincke hat viele Chancen der Wesertalerinnen vereitelt und so den Unterschied für uns gemacht. Dazu findet Janina Winkler immer mehr zu alter Stärke“, freute sich Hartmann. mas

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare