Verbandsmeisterschaft der Dressurreiter in Bad Wildungen: V

Göbel reitet zur Bronzemedaille

Harmoniebedürftig: Julia Göbel (Korbach) und ihr Pferd Roxette waren bei der Verbandsmeisterschaft ein gute Paar im Dressurviereck. Sie wurden dafür mit der Bronzemedaille geehrt. Fotos: bb

Bad Wildungen. Mit Silber und Bronze für den heimischen Kreisreiterbund endete die Verbandsmeisterschaft der Dressureiter in Bad Wildungen.

Elena Gronewold (RFV/PZV Ellersgrund Gemünden) und die für Korbach startende Julia Göbel rahmten bei der Siegerehrung die neue Verbandsmeisterin Carmen Vollbach (Kalbsburgs Reitteam Borken) auf dem Podest ein. Die Titel wurde nach zwei Prüfungen der Klasse M** vergeben.

Vollbach, im Vorjahr bei dieser Meisterschaft in Frankenberg noch auf dem dritten Platz, gewann beide Dressurprüfungen der Klasse M** in der Verbandswertung. Mit 179,59 Punkten siegte die Borkenerin vor Elena Gronewold (167,55), die zweimal Rang zwei in der Verbandswertung erreichte.

„Ich bin total zufrieden und glücklich über den zweiten Rang. Ich arbeite erst seit zwei Monaten mit Hot Diamond und er ist heute erstmals bei einer Zwei-Sterne-Prüfung gestartet“, erklärte Gronewold und sie freute sich über ihren Erfolg mit dem zehnjährigen Hengst.

Sie hat sich erst kürzlich selbstständig gemacht und ist deshalb vom RFV Pferdezentrum Waldeck zu dem Gemündener Verein gewechselt. Im Reitstall Plock (Trockenerfurt) bietet die Pferdewirtin nun Beritt- und Training an. Knappe 2,6 Punkte hinter der Vizemeisterin kam Julia Göbel mit ihrer 16-Jährigen Hessen-Stute Roxette auf Rang drei. Sie hatte in beiden M**-Prüfungen auch jeweils Rang drei in der Verbandswertung belegt. „Leider lief bei mir die Schrittaufgabe nicht so gut. Aber trotzdem bin ich mit Rang drei zufrieden“ sagte die Twistetalerin. 

Auf den weiteren Rängen folgten Meike-Kristin Pratschke (Oberwerbe) auf ihrem Pferd Don Frederike vor Ilka Guntermann auf Lentini und Rita Joraschewski (beide Reiterverein Bad Wildungen) mit ihrem Pferd Raja.

Bei der Verbandsmeisterschaft der Dressur in den Altersklassen Junioren, Junge Reiter und Ponyreiter waren keine heimischen Teilnehmer am Start. (bb) 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare