Waldeck-Frankenberger Leichtathleten liefern starken Auftritt in Halle

Karges siegt mit dem Diskus

Erfolgreich bei den Halleschen Werfertagen: (von links) Landestrainer Wurf Michael Kollmar, Marius Karges (TV Friedrichstein), Nils Kollmar, Patrizia Römer, Isabel Cramer, Malia Siegfried, Emma Scholl, (alle TSV Frankenberg) sowie Sarah Mogk (TV Friedrichstein). Foto:  Kollmar/ nh

Halle. Mit sieben Athleten war Waldeck-Frankenberg bei den Halleschen Werfertagen, einem internationalen Meeting, nicht nur zahlenmäßig gut vertreten.

Mit fünf persönlichen Bestleistungen, sieben Endkampfplatzierungen und einem Sieg durch Marius Karges im Diskuswerfen traten die Athleten des TV Friedrichstein und des TSV Frankenberg zufrieden die Heimreise von der weltweit größten Veranstaltung in den leichtathletischen Wurfdisziplinen an.

Die Wettkämpfe starteten mit dem Kugelstoßen der Junioren U16 und dem Diskuswurf der Juniorinnen U16. Dabei verbesserte Marius Karges (TV Friedrichstein) mit 15,65 Meter im Kugelstoßen seine Bestmarke und belegte Rang vier.

Beim Diskus waren mit Sarah Mogk (TV Friedrichstein), Emma Scholl und Malia Siegfried (beide TSV Frankenberg) gleich drei Athletinnen am Start. Sarah erzielte 28,08 Meter und haderte etwas mit ihrer Technik. Malia kam auf 30 Meter - neue Bestleistung und Norm für den Landeskader erfüllt. Beide erreichten aber nicht den Endkampf.

Dort zog ab Emma als jüngste Athletin überraschend ein. Sie steigerte ihre Bestleistung auf 32,26 Meter. Das war Rang sieben.

In der Altersklasse U20 startete Isabel Cramer (TSV Frankenberg), die eigentlich noch der jüngeren Altersklasse der U18 angehört. Sie kam mit dem Diskus auf 41,28 Meter. damit war sie zufrieden.

Nils Kollmar (TSV Frankenberg) blieb mit dem Diskus knapp unter 50 Meter. Das reichte bei den Männern nicht fürs Finale.

Mogk mit Speer Dritte

Sarah Mogk (U16) kam mit dem Speer mit 32,12 Meter nicht ganz an ihre Bestleistung heran, belegte aber den dritten Platz.

Der Höhepunkt aus nordhessischer Sicht folgte im Diskuswurf der U16. Marius Karges ging als Vierter der Meldeliste sehr konzentriert in den Wettkampf und erzielte gleich im ersten Versuch mit 56,97 Metern eine Weite, an die keiner seiner Konkurrenten mehr herankam. Er siegte mit einem knappen halben Meter vor der internationalen Konkurrenz.

Schwerer tat sich Isabel Cramer im Diskuswurf ihrer Altersklasse. Die Vierte der deutschen Jugendmeisterschaft im Winter erreichte zunächst nur 38 Meter unter den Augen der Bundestrainerin den Endkampf, konnte dann aber noch ihre Weite vom Vortag auf recht gute 41,53 Meter verbessern. Ihre anvisierte Europameisterschafts-Norm von 45 Meter war noch weit weg.

Das U16-Trio Mogk, Scholl und Siegfried trat im Kugelstoßen an. Scholl blieb mit 10,55 Meter nur knapp unter ihrem Hausrekord, Siegfried stieß die Kugel auf 9,55 Meter. Beide erreichten als jüngste Teilnehmer nicht den Endkampf.

Die ein Jahr ältere Sarah Mogk steigerte ihre Bestleistung auf 11,74 Meter und belegte damit im Endkampf den achten Platz. (nh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare