TT-Bezirksoberliga:

6:6 - Wetterburger Frauen vom Neuling Vellmar überrascht

Saadia Kniwel (TSV Wetterburg)
+
Punktgarantin: Saadia Kniwel (TSV Wetterburg) holte drei Zähler für ihr Team beim 6:6 gegen Vellmar. 

Korbach – Hoppla – da war jemand stärker als gedacht. 6:6 trennten sich zum Auftakt der Tischtennis-Bezirksoberliga der Frauen der TSV Wetterburg und der OSC Vellmar. Es war mehr drin.

In der Bezirksoberliga der Herren unterlag der TTC Ederbergland – ohne Dennis Riedl und Christian Marschik – mit 4:8 gegen Bottenhorn.

Wetterburg – Vellmar 6:6. Aus dem geplanten Sieg gegen den Neuling wurde nichts für den TSV. Denn gerade im hinteren Paarkreuz, wo die Nordwaldeckerinnen ihre Chance sahen, stand harte Konkurrenz auf der anderen Tischseite. „Die haben sich gut verstärkt“, musste Petra Ullrich feststellen. „Die Spielerinnen an Nummern drei und vier sind richtig gut und werden ihren Weg in dieser Klasse machen“, ist Ullrich überzeugt.

Saadia Kniwel eröffnete die Partie mit einem Sieg, Michaela Marek-Oehl verlor aber anschließend. Petra Ullrich verwies die gegnerische Nummer vier in die Schranken, war aber überzeugt, dass diese „noch nicht gut eingespielt war“. Isabell Vossler, die bei Wetterburg für Hannah Marek spielte, musste sich dann knapp im Entscheidungssatz geschlagen geben.

Saadia Kniwel und Michaela Marek-Oehl sorgten für den 4:2-Zwischenstand. Petra Ullrich hatte dann die Vorentscheidung auf dem Schläger. „Ich hatte schon mit 2:0 Sätzen geführt – eigentlich war alles klar“. Die Gegnerin stellte sich aber immer besser auf Ullrich ein und hatte nach fünf Sätzen die Nase vorn. Zwei weitere Niederlagen in Folge bedeuteten die erstmalige Führung der Gäste. Saadia Kniwel stoppte die Niederlagenserie und Isabell Vossler rettete nach der Niederlage von Michaela Marek-Oehl die Punkteteilung. (pcz)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare