2. Handball-Bundesliga

Bad Wildungen mit drittem Heimsieg

- Bad Wildungen (tsp). Die Handballerinnen der HSG Bad Wildungen haben den dritten Heimsieg in der 2. Bundesliga geholt: Gegen den SV Allensbach gewannen die Südwaldeckerinnen mit 24:20 (10:8). Auch Trainer Gerry Weiss atmete nach dem Erfolg kräftig durch: „Unsere Devise war: Wir müssen die zwei Punkte holen - egal wie.“

Die Wiedergutmachung für die hohe Klatsche vor einer Woche bei der SG Beitigheim gelang somit, Glanz verbreitete die HSG allerdings ebenso wie der Gast nicht. Den Spielerinnen war vor allem im Angriff die Anspannung anzumerken, erneut blieb vieles in der Bad Wildunger Offensive nur Stückwerk. „Spielerisch war das eine Katastrophe“, musste auch Weiss zugeben. So hing wieder einmal viel an Rückraumspielerin Cristina Mihai, die mit zwölf Toren erneut mit Abstand beste Torschützin war.

Somit bildete die Abwehr die Grundlage zum Sieg. Dort nahmen die Gastgeberinnen die Zweikämpfe an, ließen die Gäste kaum zum Zug kommen. Allensbach verzweifelte darüber hinaus an der glänzend aufgelegten Torhüterin Danja Lerch, die am Ende 20 Paraden auf ihrem Konto hatte.

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe.

Ein Video vom Spiel finden Sie hier.

281626

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare