2. Frauenhandball-Bundesliga:

Wildunger 38:24-Sieg über Weibern - Video

- Bad Wildungen (jh). Frauenhandball-Zweitligist HSG Bad Wildungen/Friedrichstein/Bergheim hat seine Ambitionen auf die Teilnahme an den Playoff-Spielen mit dem 38:24 (15:9)-Kantersieg über den TuS Weibern eindrucksvoll untermauert und liegt nun mit bereits drei Punkten Vorsprung vor Sachsen Zwickau weiter auf dem vierten Tabellenplatz.

Vor 450 Zuschauern in der Ense-Sporthalle kam das Team von Trainer Gernot Weiss zu einem souveränen Erfolg. Nur bis zum 7:8 (20.) konnten die Gäste aus der Eifel, die in Svenja Huber mit acht Toren, davon drei durch Siebenmeter, ihre beste Werferin hatten, mit der HSG mithalten. Danach bauten die Südwaldeckerinnen zur Freude ihrer Anhänger ihre Führung über die Station 15:8 (27.) kontinuierlich aus. Nach 38 Minuten lag Bad Wildungen bereits mit 22:12 vorne und sorgte durch den Sieg mit 14 Toren Unterschied für den nächsten Paukenschlag. Linkshänderin Cristiana Mihai (10/3) und die Halblinke Sabine Heusdens (8) waren die besten Werferinnen der Südwaldeckerinnen, deren Trainer Weiss „sehr stolz“ auf seine Mannschaft war.

Mehr lesen Sie in unserer Printausgabe am Montag.

Hier geht's zum Video.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare