Rasante Rennen und Fachausstellungen locken 30000 Besucher ins Upland

Willinger Bike-Festival startet mit Marathon

+
Ob Downhill oder Marathon: Viel fahrerische Können ist beim Bike-Festival gefragt, die Zuschauer dürfen sich auf entsprechende actionreiche Rennen freuen.

Willingen. Das Spektakel kann beginnen. Seit gestern rücken Radsportler aus vielen Teilen Deutschlands und Europas im Upland an. An diesem Samstag startet das 21. Bike-Festival.

Willingen wird wieder für drei tage zum Radsport-Mekka. Sportlich hochkarätige Action und eine riesige Ausstellung ziehen auch in diesem Jahr wieder gut 30 000 Besucher in ihren Bann.

Zum umfangreichen Programm gehören verschiedene Rennen auf teils erneuerten Strecken. 

Sportliche gesehen geht es Samstagfrüh los mit dem Bike-Festival: Um 7.30 Uhr fällt der Startschuss zum Mountainbike-Marathon, gleichzeitig der Auftakt der mittlerweile 21. Auflage.

Zur größten deutschen Outdoormesse, die um 11 Uhr offiziell auf dem Expo-Gelände am Fuße der Ettelsbergbahn eröffnet wird, werden bis Pfingstmontag bis zu 30 000 Besucher erwartet. 

Die 130 Aussteller bieten zahlreiche Test- und Mitmachangebote. Zu den sportlichen Höhepunkten zählen das Downhill-Spektakel, das zum zweiten Mal ausgetragene Straßenradrennen Sauerland-Giro und die Junior Trophy für den Mountainbike-Nachwuchs.

Wo darf ich fahren und parken?

Polizeistation Korbach, Straßenverkehrsbehörde des Landkreises und das Ordnungsamt der Gemeinde Willingen greifen auf das Gerüst des seit Jahren bewährten Verkehrskonzeptes zurück.

Das Wichtigste: Parkplätze in Veranstaltungsnähe sind begrenzt; vor allem, weil diesmal wegen der Bauarbeiten am neuen Sessellift die Besucherparkfläche in der Straße „Zur Ruthenaar“ am Köhlerhagen nicht zur Verfügung stehen.

Für Gäste der Ettelsberg-Seilbahn sind auf dem Gelände der Firma Bad Möbel Kesper und auf dem geschotterten Parkplatz gegenüber dem Lagunenbad im Nahbereich der Talstation Ersatz-Parkplätze ausgewiesen.

Während des Marathons am Samstag und während des Straßenrennens "Sauerland-Giro" am Pfingstsonntag müssen Autofahrer immer wieder mit kurzzeitigen Straßensperrungen rechnen, dort wo das Fahrerfeld gerade radelt.

Davon betroffen sind auch einige Willinger Nachbarorte wie Bontkirchen, Stormbruch, Giebringhausen, Deisfeld, Hemmighausen, Rattlar und Schwalefeld. (ni/r)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare