1. WLZ
  2. Sport
  3. Lokalsport

Willinger Skispringer kehrt ins deutsche Team zurück: Weltcup wieder mit Leyhe

Erstellt:

Kommentare

Raus aus dem Sommermodus: Skispringer Stephan Leyhe greift in Finnland wieder ins Weltcup-Geschehen ein.
Raus aus dem Sommermodus: Skispringer Stephan Leyhe greift in Finnland wieder ins Weltcup-Geschehen ein. © pr

Stephan Leyhe ist wieder Mitglied im deutschen Weltcup-Team. Der Willinger gehört beim Skispringen im finnischen Kuusamo an kommenden Wochenende zum Aufgebot von Bundestrainer Stefan Horngacher.

Willingen/Kuusamo – „Mir hat ein Aha-Erlebnis gefehlt. Das hat sich bei den Lehrgängen in Oberstdorf und Klingenthal eingestellt. Der Motor läuft wieder“, sagte ein locker wirkender Stephan Leyhe auf Instagram. Er war beim Saisonauftakt in Wisla nicht nominiert worden.

Nachdem sein erstes Ziel, Rückkehr ins Team, erreicht ist, will der 30-Jährige natürlich auch dort bleiben und er hat bereits die Vierschanzentournee Ende Dezember im Visier gewonnen. Die schätzt er sportlich höher ein als die Weltmeisterschaft.

Leyhe ersetzt in Finnland im deutschen Team Philipp Raimund. der in der kommenden Woche eine Sprungpause einlegt „Philipp wird bei der Vorbereitung auf den Weltcup in Titisee-Neustadt wieder zur Mannschaft stoßen“, sagte Horngacher.

Neben Leyhe nehmen Markus Eisenbichler, Karl Geiger, Pius Paschke, Konstantin Schmid und Andreas Wellinger nehmen in Finnland erstmals in dieser Saison Schneekontakt auf, denn es werden für sie die ersten Schneesprünge sein. Heute beginnt das Training.

Die DSV-Adler und ihre Trainer hoffen, dass sie sich schon bald über den Continental-Cup einen siebten Startplatz im Weltcup sichern können. „Die vergangenen zwei Wochen haben wir für Trainingslehrgänge in Oberstdorf und Klingenthal genutzt“, sagte Horngacher. Er sei mit den Trainingsleistungen zufrieden, alle Aktiven hätten einen positiven Eindruck hinterlassen. „Die Schanze in Kuusamo liegt unseren Aktiven, und wir hoffen auf faire Wettkämpfe,“ sagt Horngacher. (be)

Auch interessant

Kommentare