Hillershäuser siegt – Waldecker Quintett im Team vorn

Bundesliga-Tipp: Steffen Becker bringt Vorsprung ins Ziel

Leere Stadien und Fußball-Bundesliga passen nicht zusammen. Die Geisterspiele durch Corona beeinflussten auch das WLZ-Tippspiel mit Ergebnissen, die im gefüllten Stadion anders gelautet hätten.
+
Zuschauerfreie Zone: Leere Stadien und Fußball-Bundesliga passen nicht zusammen. Die Geisterspiele durch Corona beeinflussten auch das WLZ-Tippspiel mit Ergebnissen, die im gefüllten Stadion anders gelautet hätten.

Die Spur des Gesamtsiegers beim WLZ-Bundesliga-Tippspiel führt diesmal nach Hillershausen. Steffen Becker hat das wochenlange Kopf-an-Kopf-Rennen mit 304 Punkten zu seinen Gunsten entschieden.

Korbach –  Der 34-Jährige gewinnt den Gutschein über 300 Euro, den er bei der Firma Intersport Kettschau einlösen kann. Herzlichen Glückwunsch!

Der Spielmacher des in die B-Liga aufgestiegenen SV Hillershausen hat auch schon etwas im Kopf, wie er das Geld anlegen möchte. „Ich brauche mal wieder ein Paar Laufschuhe und ich denke meine Frau wird auch etwas finden, was sie gut gebrauchen kann.“ Becker hat am letzten Spieltag weitere elf Zähler hinzugewonnen und damit Felix Kümmel (301/11) und Gunther Wiedemann (300/8) auf die Plätze zwei und drei verwiesen. 

Doch auch die etwas tiefer liegenden Plätze auf dem Treppchen sind bei diesem Spiel etwas wert. Kümmel gewinnt einen 200-Euro-Einkaufsgutschein der Firma Obi und Wiedemann darf bei Intersport Kettschau für einen Wert von 100 Euro einkaufen gehen. Die weiteren Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.

Steffen Becker gewinnt das Bundesliga-Tippspiel in der „Geister-Saison“.

Fußballspiele tippen ist Glücksache. Ja, schon, aber nicht nur, denn die, die am Ende den Sieg davontragen, müssen es schaffen, 34 Spieltage lang relativ konstante Ergebnisse abzuliefern. 

Wie geht das Herr Becker? „Darauf weiß ich auch keine genaue Antwort, die Tendenz eines Ergebnisses ist zumindest teilweise mit Wissen möglich, ich denke, niemand tippt das 6:1 für Bremen gegen Köln.“ Das stimmt, denn diese Begegnung war diesmal unser „Match of the day“ und niemand sagte dieses Ergebnis voraus, sodass der Gutschein für das Korbacher Kino eigentlich nicht vergeben wird. Doch am letzten Spieltag machen wir eine Ausnahme. Am nächsten dran war Axel Luttrup aus Lichtenfels mit einem gewagten 5:0-Tipp, der sich gelohnt hat.

Kaum ein Ausreißer nach unten

Beckers 34 Tipps machen aber jedem Mitspieler Mut, es eines Tages selbst mal nach ganz vorn zu schaffen. Wer denkt, ein Gesamtsieger benötigt unbedingt mehrmals Hilfe durch die volle Kraft des Jokers, der liegt falsch, denn Becker hat nur zwei Sechser erzielt und auch sechs Nuller mit dem Joker eingefahren. 

Für den Tipp-Titel muss ein Sieger in spe auch keine Serien von 17 oder 18 Punkten aufstellen. Becker hat als Höchstwert zweimal 15 Punkte eingefahren. Das reichte zum Gesamterfolg, weil er kaum Ausreißer nach unten hatte. Nur viermal musste er vier Zähler zulassen, dafür war er aber an zwölf Spieltagen zweistellig unterwegs. Das ergibt im Schnitt 8.9 Punkte.

Die Prinzen die beste Mannschaft

Fast wäre auch der Mannschaftstitel nach Hillershausen gegangen, und Becker hätte als Teamplayer des 1. FC Borussia 2 einen Doppelsieg eingefahren. Doch die Prinzen aus Waldeck hatten etwas dagegen. Dahinter verbergen sich Daniel Schäfer, Elke und Jürgen Lamm sowie Thomas und Rica Knüppel. 

Das Quintett legte einen starken Schlussspurt hin und überholte mit 276 Punkten noch Rovo United (274,75) und Beckers Borussia 2 (274). Der Preis für die Prinzen ist eine Grillparty im Wert von 200 Euro. Das WLZ-Team gratuliert und wünscht viel Spaß beim Feiern in diesen Corona-Zeiten. 

Den Tagessieg am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga fuhr Silvia von Künßberg aus Adorf mit 16 Punkten ein. Sie musste mit Gerhard Flechtner aus Basdorf ins Stechen und hatte beim Losen das Glück auf ihrer Seite. Sie gewinnt einen Einkaufsgutschein. Herzlichen Glückwunsch! Timo Nawroth gewann das Tipp-Duell gegen WLZ-Redakteur Gerhard Menkel mit 9:6. 

Eine komische Saison ist nun zu Ende gegangen, aber komisch geht es auch weiter. Die Champions League wird Anfang August fortgesetzt und der Sieger am 23. August gekürt. So dauert es bis Anfang oder Mitte September, bevor der Ball in der Bundesliga wieder rollt – dabei dürften dann nicht etwa die Stars und die Neuzugänge der einzelnen Vereine zu den wichtigsten Akteuren im Stadion zählen, sondern der zwölfte Mann auf der Tribüne. (rsm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare