Halbfinale gegen CSC 03

4:2 im Kreispokal gegen Baunatal:  KSV Hessen siegt mit Wellengang

+
Das Tor zum 1:0: Marco Dawid (rechts) bedient Lukas Iksal. Niklas Künzel (Zweiter von rechts) und Baunatals Torhüter Max Annemüller können es nicht verhindern. 

Kassel – Beide Trainer hatten angekündigt, dass der Fokus eher auf der Fußball-Hessenliga liegt.

Davon war beim Viertelfinale des Kasseler Kreispokals zwischen dem KSV Hessen Kassel und dem KSV Baunatal aber wenig zu sehen. Es war eine intensive, temporeiche und abwechslungsreiche Partie – die der KSV Hessen 4:2 (2:2) gewann.

Das Spiel

Die erste Hälfte hatte etwas von Strandurlaub – sie hatte Wellengang. Der KSV Hessen ging durch Lukas Iksal 1:0 in Führung (25.), Niklas Künzel hatte sich verschätzt, Marco Dawid quergelegt. Iksal schob dann ein. Nur zwei Minuten später glich Patrick Krengel aus. Maximilian Zunker im Tor der Löwen kam raus, aber nicht an den Ball, Krengel stand so frei.

Der nächste Doppelschlag dann kurz vor der Pause: Zunächst drehte Dino Kardovic das Spiel, als er im Strafraum nicht angegriffen wurde und zum 2:1 für Baunatal traf. Mit dem Pausenpfiff glich Mahir Saglik wieder aus. Bis dahin war es ein Duell auf Augenhöhe – mit leichtem Vorteil für das Gästeteam.

Frische Spieler brachten den KSV Hessen schließlich auf Kurs. Der eingewechselte Jon Mogge wurde vom eingewechselten Manuel Pforr im Strafraum gefoult. Der eingewechselte Sebastian Schmeer verwandelte sicher vom Punkt (78.). Erneut Schmeer traf mit einem Schuss aus gut 20 Metern zum Endstand.

Die Stimmen

„Die erste Halbzeit war nicht gut, spielerisch können wir das viel besser“, sagte KSV-Trainer Tobias Damm. „Wir hatten viele einfache Passfehler. Am Ende haben wir aber verdient gewonnen, weil wir in den letzten 15 bis 20 Minuten mehr Kraft hatten.“

Eine Szene mit dem Abpfiff, bei der Kardovic auf Iksal zustürmte und diesen umrempelte, wollte Damm nicht groß kommentieren: „Das darf man nicht überbewerten. Es ist eine Sache, die der Schiedsrichter regeln muss. Es ist ein Pokal-Derby. Und dementsprechend sind die Mannschaften aufgetreten.“ Schiedsrichter Christoph Rübe reagierte nicht, Kardovic wurde schnell vom Platz geleitet. Glück gehabt.

Sein Gegenüber Tobias Nebe sah ein „unterhaltsames Spiel für die Zuschauer“, ärgerte sich aber, „dass wir wie so oft in der zweiten Hälfte das Ding hergeben“. Baunatals Trainer moniert: „Wir schenken dem Gegner die Tore.“ Mit der ersten Hälfte war er aber sehr zufrieden: „Da ging unser Plan auf. Eine Führung wäre verdient gewesen.“

Das Halbfinale

Der KSV Hessen tritt nun im Halbfinale am 8. April gegen den CSC 03 an, der gegen Kaufungen kampflos in die nächste Runde einzog. Das zweite Halbfinale bestreiten der OSC Vellmar, der am Freitag 7:0 gegen den Gruppenligisten Vollmarshausen gewann, und Nordshausen oder Wolfsanger. Die Partie wurde wetterbedingt abgesagt.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare