Allendorf wieder nominiert - Melsunger hält sich für Nationalteam bereit

In der Reserve des Nationalteams: Michael Allendorf.

Kassel. Mit 18 Spielern bestreitet Handball-Bundestrainer Heiner Brand die beiden letzten und entscheidenden Qualifikationsspiele zur Europameisterschaft am 8. Juni gegen Österreich und am 12. Juni gegen Lettland. Im erweiterten Aufgebot steht auch wieder Michael Allendorf von der MT Melsungen.

„Die Entscheidung kam nicht unerwartet. Wenn Uwe Gensheimer und Dominik Klein fit sind, bin ich momentan der dritte Linksaußen“, sagt Allendorf am Telefon. So wie es derzeit aussieht, wird der 24-Jährige die Spiele am Fernseher oder im Internet verfolgen. „Aber wenn sich wer verletzt, stehe ich natürlich bereit“, so Allendorf.

Dann müsste er allerdings aus dem Urlaub zurückkommen, in den er sich bereits am Sonntag verabschiedet. „Aber keine Angst, so weit weg geht es nicht. Und das Handy habe ich ja immer dabei“, sagt der Melsunger Bundesliga-Handballer, der mit der MT am Samstag ab 16.30 Uhr das letzte Saisonspiel in Wetzlar bestreitet.

Unterdessen ist der Wechsel von MT-Torhüter Vitali Feshchanka nach Emsdetten perfekt. Der 37-jährige Weißrusse unterschrieb beim Zweitligisten einen Zweijahresvertrag. Der 70-fache Nationalspieler war erst Mitte Februar dieses Jahres von Rheinland zur MT gewechselt. (tor)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare