Portugiese wechselt vom FC Porto in die Bundesliga

Bestätigt: Portugals Handball-Toptalent Andre Gomes kommt zur MT Melsungen

Der Portugiese Andre Gomes (rechts) setzt sich gegen den deutschen Nationalspieler Fabian Böhm durch.
+
Das war bei der EM 2020: Der Portugiese Andre Gomes (rechts) setzt sich gegen den deutschen Nationalspieler Fabian Böhm durch.

Erstmals in der Geschichte des Melsunger Bundesliga-Handballs wird ein Portugiese das Trikot der MT tragen. Seit Donnerstagvormittag steht fest, dass Andre Gomes in diesem Sommer vom FC Porto zu den Nordhessen wechseln wird

Kassel - Erstmals in der Geschichte des Melsunger Bundesliga-Handballs wird ein Portugiese das Trikot der MT tragen. Seit Donnerstagvormittag steht fest, dass Andre Gomes in diesem Sommer vom FC Porto zu den Nordhessen wechseln wird.

Schon vor Monaten hatte sich der Transfer angekündigt. Bereits im Oktober hatte diese Zeitung berichtet, die MT sei an einer Verpflichtung des Halblinken interessiert. Jetzt bestätigte der Klub die Verpflichtung.

“Wir wollen uns im Rückraum breiter aufstellen und für verschiedene Besetzungen jeweils qualitativ hochwertige Optionen zur Verfügung haben. Mit der bereits bekanntgeben Verpflichtung von Elvar Örn Jónsson von Skjern und André Gomes vom FC Porto als weiteren Neuzugang kommen wir diesem Ziel sehr nahe. Diese beiden Spieler stehen für die junge, sehr talentierte und erfolgshungrige Generation“, sagt Manager Axel Geerken. Gomes erhält einen Dreijahresvertrag.

Der 22-jährige Gomes ist hochtalentiert und sammelte schon viel Erfahrung. Mit Porto spielt er in der Champions League. Erst am Mittwochabend war er mit seinem Verein im dänischen Aalborg zu Gast, schied allerdings unglücklich mit seinem Team aus der Königsklasse aus. Mit der portugiesischen Nationalmannschaft nahm Gomes zudem an der WM 2021 und der EM 2020 teil.

Im Januar dieses Jahres traf der 1,92 m große Angreifer mit Portugal dreimal auf Island – und damit auf seinen zukünftigen Coach Gudmundur Gudmundsson. „Er hatte sehr gute Phase gegen uns. Wir hatten einige Probleme mit ihm“, erinnert sich Gudmundsson, der sich auf Gomes freut: „Er spielt auf hohem Niveau, Abwehr wie Angriff.“ (Manuel Kopp und Björn Mahr)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare