1b der Huskies besiegen Frankfurt – Zwei Hilgenberg-Treffer

Mit Blitzstart zum 5:2

Zweikampf: Constantin Schneider (links) und der Frankfurter Marvin Bauscher. Foto: Fischer

Kassel. Während das Oberliga-Team der Kassel Huskies am Freitag mit 2:5 bei den Löwen Frankfurt verlor, entschied die Kasseler 1b-Mannschaft das Hessen-Derby klar für sich. Mit 5:2 (3:1, 0:1, 2:0) fegten die Mannen von Milan Mokros und Matthias Kolodziejczak die 1b der Frankfurter im Oberliga-West-Pokal vom Eis.

Kassel erwischte vor rund 300 Zuschauern einen Start nach Maß. Nur 40 Sekunden waren gespielt, als Oliver Wohlrab einen Pass von Hannes Kalb zur 1:0-Führung verwertete. Kapitän Niels Hilgenberg (16.) und Stürmer Tim Andreas (18.) erhöhten auf 3:0. Kurz vor der Pause kamen die Südhessen auf 1:3, im zweiten Durchgang in Unterzahl sogar auf 2:3 heran.

„Wir haben sehr gut angefangen“, resümierte Hilgenberg. „Dass die Frankfurter dann noch mal zurückgekommen sind, war unsere eigene Schuld. Wir haben die guten Chancen, die wir uns erarbeitet haben, nicht genutzt.“

Kalb setzt Schlusspunkt

In Überzahl gelang es den Kasselern schließlich, den Puck doch noch im Gästetor unterzubringen: Hilgenberg nutzte in der 54. Minute ein Zuspiel von Andreas, um den zwei Tore-Abstand wieder herzustellen. Frankfurt hatte fortan nicht mehr viel entgegenzusetzen und musste zehn Sekunden nach dem Hilgenberg-Treffer auch noch ein Tor von Kalb zum 5:2-Endstand hinnehmen. Die Löwen waren mit nur drei Verteidigern angereist: Den insgesamt 14 Spielern ging am Ende sichtlich die Luft aus. (ca)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare