DEL-Streit: Gerichtstermin am 26. August findet doch statt

Kassel. Die Kassel Huskies und verschiedene DEL-Clubs werden sich nun doch am 26. August vor dem Kölner Oberlandesgericht sehen. Das Gericht wird dann über den Einspruch der DEL-Clubs gegen eine Entscheidung des Kölner Landgerichts verhandeln.

Demnach dürften die Huskies in der kommenden Saison per einstweiliger Verfügung in der DEL spielen.

Lesen Sie auch:

Scorpions geben Lizenz nicht zurück

Sportjurist: Formale Fehler sind entscheidend

Das Oberlandesgericht Köln hatte ursprünglich mitgeteilt, der Termin würde nicht stattfinden, da die Klubs bisher keine Begründung ihrer Berufung abgeliefert hätten.

Wie der Kölner Rechtanwalt Matthias Koch nun gegenüber unserer Zeitung erklärt, würden diese Begründungen dem Gericht Anfang nächster Woche zur Verfügung stehen. Der Termin könne also am 26. August stattfinden. Matthias Koch ist Rechtsanwalt in der Kanzlei „Freshfields, Bruckhaus, Deringer“. Die Kanzlei vertritt fünf DEL-Clubs. (tho)

Fotos: Das sind die Neuen

Das sind die neuen Spieler der Kassel Huskies

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare