Cornet vergibt Penalty

Schnelle Tore und ganz viel Kuhn: Kassel Huskies besiegen Erzrivalen Frankfurt 

Voller Einsatz: Das Tor zum 1:0 für die Huskies ist gerade gefallen, während sich Joel Keussen (rechts) noch in der Luft befindet. Den Frankfurtern Kyle Sonnenburg (von links), Leon Hüttl und Bastian Kucis bleibt nur das Zuschauen.
+
Voller Einsatz: Das Tor zum 1:0 für die Huskies ist gerade gefallen, während sich Joel Keussen (rechts) noch in der Luft befindet. Den Frankfurtern Kyle Sonnenburg (von links), Leon Hüttl und Bastian Kucis bleibt nur das Zuschauen.

Die Kassel Huskies holen zuhause Sieg um Sieg - im Derby gegen den Erzrivalen aus Frankfurt den 14. in Folge.

7:0. Das sei eingangs nochmal erwähnt. Es ist ja wieder Derbyzeit in Kassel. Frankfurt ist da. Die Huskies empfangen die Löwen. Es ist DAS Eishockey-Duell in der DEL2 für die nordhessischen Fans, zum vierten Mal in der Hauptrunde. Frankfurt gewann seine Heimspiele. Aber es gab auch den 18. Dezember, diese erste Partie in Kassel. Und dieses grandiose 7:0. So deutlich ist es diesmal nicht. Aber: Die Huskies gewinnen erneut, untermauern mit dem 4:1 (1:0, 1:1, 2:0) ihre Position als Nummer eins in der Tabelle. Und in Hessen!

Die Gastgeber legen auch los, als wollten sie direkt an den Kantersieg anknüpfen. Es dauert nur 84 Sekunden, da steht es 1:0. Und es ist ein richtig schönes Tor, das Joel Keussen da erzielt. Der Verteidiger läuft zentral allein auf Bastian Kucis zu. Täuscht einmal. Täuscht zweimal. Schießt flach ein. Das nennt man dann wohl auswackeln.

Nach dieser Führung entwickelt sich ein packendes Spiel. Frankfurt ist nicht geschockt. Will den schnellen Ausgleich. Doch Kassels Defensive, in der auch Neuzugang Dustin Reich seine ersten Derby-Minuten bekommt, arbeit konzentriert. Und wenn wie in der 10. Minute mit Christian Kretschmann ein Löwe aussichtsreich in Position kommt, dann ist da Torhüter Jerry Kuhn. Die besseren Chancen haben in diesem Drittel aber die Gastgeber. Das gilt vor allem für Ryan Olsen, der bei einem Konter ebenso freistehend an Kucis scheitert (11.) wie bei der ersten Überzahl kurz vor der Pause.

Und wie beginnt der zweite Durchgang? Nein, nicht mit einem frühen Tor. Aber mit der nächsten Chance für Olsen, der allein auf das Tor zuläuft. Wieder bleibt Kucis Sieger (22.). Das Auslassen solcher Chancen wird häufig bestraft. Auch diesmal. Die erste Frankfurter Überzahl ist fast abgelaufen, da wandert die Scheibe zu Max Faber, dessen Schuss an Kuhn vorbei im Tor landet (29.).

Es ist jetzt die Zeit der Unter- und Überzahl-Situationen. Die Huskies sind ein Mann mehr auf dem Eis, bringen aber nicht mehr zusammen als einen Schuss an den Außenpfosten. (Ja, es ist Olsen). Sie sind einer weniger, bringen die zwei Minuten aber mit etwas Glück und sehr viel Kuhn über die Zeit. Sie sind wieder in Überzahl. Und sie führen bald zum zweiten Mal! Und zum zweiten Mal heißt der Torschütze Keussen. Von der Blauen Linie aus überwindet er Kucis. In der 38. Minute liegt der Tabellenführer wieder vorn.

Das ist zugegeben, etwas glücklich, weil Frankfurt sehr druckvoll spielt und in der 40. Minute durch Kale Karbashian noch die Latte trifft. Aber die Huskies, sie legen nach. Im dritten Drittel geht es noch schneller als im ersten. Nach 37 Sekunden steht Philippe Cornet am Pfosten goldrichtig, schiebt den Puck zum 3:1 über die Linie. Der Stürmer scheitert dann allerdings mit einem Penalty, nachdem er nach einem Konter beim Torschuss gefoult wurde (45.).

Das hätte die Entscheidung sein können. So bleibt es spannend. Die Löwen drängen. Schnüren die Huskies ein. Doch die verteidigen beeindrucken, überstehen zwei weitere Unterzahl-Situationen, weil sie sich immer wieder in die Schüsse werfen. Weil der grandiose Kuhn sogar auf dem Eis liegend einen Nachschuss von Luis Schinko pariert (54.). Weil Frankfurt noch einmal Pech mit einem Pfostenschuss hat (55.).

Und in den Schlussminuten, da wird es richtig dramatisch. Kassel kassiert Strafen. Frankfurt holt den Torhüter vom Eis. 36 Sekunden müssen sich die Huskies sogar zu dritt gegen sechs wehren. Sie schaffen auch das. Und noch mehr. In doppelter Unterzahl trifft Lois Spitzner ins leere Tore. Die Entscheidung! Nicht alle Tage geht ein 7:0. Aber so ein 4:1 im Derby nehmen die Huskies und ihre Fans ebenso gern.

Kassel Huskies - Löwen Frankfurt 4:1 (Endstand)

1. Drittel

2. Drittel

3. Drittel

Kassel

1

1

2

Frankfurt

0

1

0

Tore: 1:0 Keussen (2. Minute), 1:1 Faber (29., 5:4), 2:1 Keussen (38., 5:4), 3:1 Cornet (41.), 4:1 Spitzner (59.)

Strafminuten: Kassel 16 - Frankfurt 10

Besondere Vorkommnisse: Cornet vergibt Penalty

Der Ticker zum Nachlesen

+++ Feiert heute noch etwas den Derbysieg. Wir verabschieden uns an dieser Stelle. Bis zum nächsten Mal.

+++ Hier in der Kasseler Eishalle geht es bereits am Montag weiter. Dann sind wir natürlich auch wieder für euch am Start.

+++ Es war ein spannendes Derby, es war ein enges Derby. Zugelassen haben die Huskies am Ende nichts - und sich so die nächsten drei Punkte gesichert.

+++ Die Huskies gewinnen 4:1 gegen Frankfurt. Damit haben beide Teams je zwei Spiele gewonnen - und bleiben zuhause im direkten Aufeinandertreffen ungeschlagen.

In den wenigen Sekunden bis zur Schlusssirene passiert nichts mehr. Und dann ist dieses Derby vorbei.

60. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

60. Minute: Frankfurt macht weiter Druck - aber wird nicht gefährlich.

+++ 1:04 Minuten vor Drittelende macht Spitzner alles klar. Der Huskies schnappt sich die Scheibe, lässt sich nicht mehr aufhalten und befördert den Puck dann ins verwaiste Tor der Löwen. Ramalam

Toooooooooooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

59. Minute: MacAuley versucht die Scheibe an Kuhn vorbeizustochern - vergeblich. An Kuhn kommt so schnell keiner vorbei.

59. Minute: Die Huskies sind wieder zu viert.

59. Minute: Schuss von Kerbashian. Kuhn hält!!!

59. Minute: Shevyrin haut die Scheibe erstmal raus.

+++ 36 Sekunden sitzt Keussen noch auf der Bank. Es geht also sechs gegen drei weiter, denn Kucis bleibt vom Eis.

58. Minute: Frankfurt nimmt 2:05 Minuten vor Drittelende Auszeit.

58. Minute: Nächste Strafe gegen Kassel. Laub muss bei Keussen Platz nehmen - wegen eines Kniechecks.

58. Minute: Granz startet, will Valentin anspielen, der Richtung Frankfurter Tor hätte starten können. Kerbashian verhindert das Abspiel.

58. Minute: Mitchell Sekunden später - trifft den Außenpfosten.

57. Minute: Faber schießt - knapp vorbei.

57. Minute: Keeper Kucis fährt vom Eis. Sechs gegen vier jetzt also.

57. Minute: Strafe gegen die Huskies. Keussen darf die nächsten 2 Minuten nicht mitmischen - wegen Hakens.

57. Minute: Verdeckter Schuss von Erk von der Blauen Linie. Spitzner fängt den Puck mit vollem Körpereinsatz ab.

56. Minute: Lewandowski versucht erst, Kuhn die Sicht zu nehmen und dann selbst zu schießen, wird dabei aber festgesetzt.

55. Minute: Kaum sag ich's, da schießt MacAuley - und trifft den Pfosten!

+++ Es bleibt spannend in dieser hart umkämpften Derby-Schlussphase. In trockenen Tüchern ist hier noch nichts

54. Minute: Die Kasseler Strafe läuft gerade ab, da zeigt Kuhn nach einem gefährlichen Schuss von Schinko einen 1A Safe!

54. Minute: Es wird hektisch vorm Tor der Kasseler. Collberg spielt die Scheibe ins Zentrum, Mitchell kommt aber letztlich nicht an den Puck.

53. Minute: Marco Müller muss auch sofort nochmal eingreifen - und erneut einen Schuss blocken.

52. Minute: Kerbashian zieht ab, trifft aber Müller.

+++ MacAuley kann übrigens weitermachen - anders als Husky Cameron, der mittlerweile auf der Tribüne sitzt.

52. Minute: Strafe gegen die Huskies. Keussen muss 2  Minuten vom Eis - wegen eines Stockschlags.

+++ Die Huskies tun sich gerade schwer, kommen nicht mehr aus dem eigenen Drittel. Immerhin: Sie lassen auch nicht viel zu.

51. Minute: Verdeckter Schuss von Erk. Kuhn behält trotzdem den Überblick und sichert die Scheibe.

49. Minute: Zeit für ein Powerbreak - das dritte und damit letzte heute Abend. Dann reicht's aber auch erstmal mit Unterbrechungen.

49. Minute: Dafür bekommt Kuhn jetzt Arbeit, hat die Scheibe nach dem Schuss von Kretschmann aber sicher.

49. Minute: Die Huskies sind wieder komplett. Keine echte Gefahr also in Unterzahl.

49. Minute: Faber mit einem Distanzschuss, trifft Dinger.

+++ Bevor es weitergehen kann, muss der Eismeister erst das Eis reinigen.

+++ Der Frankfurter fährt direkt in die Kabine.

48. Minute: Faber zieht aus der Distanz ab. Gleichzeitig geht MacAuley vorm Tor zu Boden. Der Frankfurter scheint im Gewühl einen Stock ins Gesicht bekommen zu haben.

48. Minute: Auch danach bleibt's hektisch am Kasseler Tor - und Kuhn muss erneut eingreifen. Es wird auch ruppig, diesmal müssen die Schiris aber keine Strafen aussprechen.

48. Minute: Super Parade von Kuhn gegen Mitchell, der direkt vor dem Keeper der Huskies abzieht.

+++ Hoffentlich rächt sich das nicht. Dieses Foul war nicht wirklich notwendig.

47. Minute: Strafe gegen die Huskies. Olsen muss nach einem harten Bandencheck 2 Minuten in die Kühlbox.

47. Minute: Collberg mit der Rückhand direkt vorm Tor, schafft es aber nicht, die Scheibe an Kuuuuuuuuuuhn vorbeizulegen.

46. Minute: Keussen fälscht einen Schuss von Faber so ab, dass der Puck deutlich am Tor der Kasseler vorbeirutscht.

+++ Das war zu lässig von Cornet. Schade.

+++ Cornet läuft an, versucht dann Kucis zu tunneln. Das lässt der Schlussmann der Löwen nicht zu. Es bleibt beim 3:1.

45. Minute: Cornet schnappt sich die Scheibe und startet Richtung Frankfurter Tor. Als er abzieht wird er gefoult - es gibt also Penalty!

45. Minute: MacAuley versucht es mit einem Schuss von links. Der bereitet Jerry Kuhn keine Mühe.

44. Minute: Keussen auf der anderen Seite aus der Distanz. Kucis fängt den Puck ab.

43. Minute: Mitchell spielt die Scheibe ins Zentrum. Da hat Shevyrin aufgepasst und bugsiert sie aus der Gefahrenzone.

+++ Ein perfekter Start ins Schlussdrittel.

+++ Saponari spielt die Scheibe vors Tor. Wo aber erstmal niemand rankommt. Dann ist da aber noch Cornet. Und der schnappt sich die Scheibe im Durcheinander doch noch und haut sie aus kurzer Distanz über die Linie. Ramalam!

+++ In der 41. Minute erhöhen die Huskies auf 3:1.

Toooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

41. Minute: Laub schnappt sich die Scheibe, bekommt sie aber am rechten Pfosten nicht unter Kontrolle.

Weiter geht's. Das Schlussdrittel läuft.

+++ Es ist ein enges Derby - wie ja auch der Zwischenstand zeigt. Das Schlussdrittel verspricht also jede Menge Spannung.

+++ Die Frankfurter kommen ebenfalls aus der Kabine. Macht euch also bereit :)

+++ Die Huskies sind aus der Kabine zurück.

+++ Hier noch die Schussstatistik aus dem Mitteldrittel: 11 zu 10.

+++ Cameron ist zum Ende des Drittels übrigens in der Kabine verschwunden. Mal sehen, ob er weitermachen kann.

+++ Damit gehen wir ebenfalls in die Pause. 2:1 führen die Huskies. Frankfurt hat ihnen zwischenzeitlich das Leben schwer und den Ausgleich gemacht. Keussen hat mit seinem zweiten Treffer heute Abend dann aber für die erneute Führung gesorgt.

+++ Die Entscheidung folgt aber schnell: kein Tor.

+++ Es gibt ihn.

+++ Gibt es hier noch Videobeweis nach Kerbashians Schuss?

Das Drittel ist vorbei.

40. Minute: Die Huskies kontern. Cornet ist es dann, der abzieht - und das Aluminium trifft.

40. Minute: Frankfurt gefährlich: Kerbashian zieht ab - und trifft? Ins Tor? Die Latte? Von hier aus sah es aus, als sei der drin gewesen. 

40. Minute: Olsen - der ein verdammt starkes Spiel macht - versucht sich vorm Tor der Frankfurter durchzusetzen, wird aber von Kerbashian aufgehalten.

39. Minute: Dicke Chance für Frankfurt. Kuhn pariert gegen den aus kürzester Distanz abziehenden Collberg aber verdammt stark!

+++ Die Löwen sind damit wieder komplett.

+++ 9 Sekunden bevor die Frankfurter wieder komplett sind, erhöht Keussen für die Kasseler von der Blauen Linie auf 2:1. Ramalam!

+++ Die Huskies können also auch Überzahl.

Tooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

27. Minute: Cornet versucht Olsen anzuspielen, der kommt aber auf der linken Seite nicht ran. Schade, die Idee war gut.

37. Minute: Saponari von rechts. Kucis lenkt die Scheibe am Tor vorbei.

36. Minute: Strafe gegen Frankfurt - jetzt aber wirklich. Mieszkowski muss nach einem Ellbogencheck 2 Minuten zwangspausieren.

+++ Die Gastgeber haben momentan einige Mühe gegen die Südhessen - auch schon vor der Strafe.

36. Minute: Die Huskies sind wieder komplett.

35. Minute: Kuhn will die Scheie weghauen, trifft aber Kretschmann. Das rächt sic zum Glück nicht.

34. Minute: Frankfurt setzt sich fest. Collberg von rechts - gehalten. Danach zieht Mitchell ab - und trifft den Pfosten!

33. Minute: Strafe gegen Frankfurt. Nein, moment. Strafe gegen die Huskies. Die Strafe war gegen die Löwen angezeigt, Kuhn sogar gerade vom Eis gefahren. Dann ging die Tür zur Frankfurter Strafbank auf - und direkt wieder zu. Dafür öffnete sich die zur Kasseler Bank. Und da hat nun Valetin Platz genommen - wegen Hakens.

32. Minute: Tramm mit einem Versuch von der Blauen Linie. Kucis wehrt die Scheibe ab.

32. Minute: Und schon ist Frankfurt wieder komplett. Das war eine schwache Überzahl der Kasseler.

31. Minute: Dicke Chance für die Gäste in Unterzahl. Die kontern. Lewandowski schießt dann aus kürzester Distanz - kommt aber nicht am stark parierenden Kuhn vorbei. Puuuuuuh.

31. Minute: Saponari spielt die Scheibe quer auf Olsen, der mit Kraft abzieht - und den Pfosten trifft!

+++ Drückt die Daumen, dass Kassel es jetzt den Frankfurtern gleich tut und in Überzahl trifft.

+++ Stephan ist es, der 2 Minuten in die Box muss - wegen Hakens.

30. Minute: Strafe gegen Frankfurt - und gleichzeitig gibt es das zweite Powerplay.

+++ Damit sind die Huskies wieder komplett.

+++ Die Gäste setzen sich fest, finden erst keine Lücke. Dann hat Faber an der Blauen Linie aber jede Menge Platz und zieht zum 1:1 ab.  

+++ In Überzahl gleichen die Huskies in der 29. Minute aus.

Tor für Frankfurt!

28. Minute:  Die Huskies befreien sich gleich zweimal und verhindern so, dass die Frankfurter in Überzahl gefährlich werden.

27. Minute: Strafe gegen die Huskies: Valentin muss 2 Minuten wegen Behinderung zuschauen.

27. Minute: Die Gäste kontern. Kerbashian kann dann aber nicht abziehen.

26. Minute: Kerbashian versucht die Scheibe vors Tor der Huskies zu spielen, schießt dabei aber einen der Linesman an. Keine Gefahr also für die Huskies.

25. Minute: Dinger spielt die Scheibe vors Tor, wo Cameron einen Augenblick zu spät kommt. Schade!

24. Minute: Kretschmann versucht es aus dem Zentrum. Sein Schuss wird geblockt.

23. Minute: Proft schießt, die Scheibe springt von Lewandowskis Schuh ab und fliegt dann direkt auf Kuhn zu. Der bleibt cool und lenkt sie rechts am Tor vorbei.

22. Minute: Im Gegenzug startet Olsen einen Konter und fährt allein auf Kucis zu. Der Husky versucht dann, die Scheibe am Keeper der Gäste vorbeizulegen - vergeblich.

21. Minute: Collberg darf im Zentrum abziehen, Kuhn lenkt die Scheibe am Tor vorbei.

21. Minute: Frankfurt ist wieder komplett.

Weiter geht's. Das Mitteldrittel läuft.

+++ In 2 Minuten geht es hier weiter. 3 Sekunden stehen noch auf der Uhr für Proft. Dann darf der Frankfurter ebenfalls wieder mitmischen.

+++ Die Schussstatistik in Drittel 1: Kassel 12, Frankfurt 12.

+++ Es ist ein sehenswertes Derby mit schönen Aktionen auf beiden Seiten.

+++ Wie am Sonntag gegen Crimmitschau gehen die Huskies in der 2. Minute in Führung. Gegen Crimmitschau legten die Kasseler noch zweimal nach, hier steht es 1:0.

Das war's im ersten Drittel. Pause hier in der Eishalle.

20. Minute: Nochmal Olsen. Gleiche Position. Aber erneut ist Kucis zur Stelle.

19. Minute: Harter Schuss von Olsen von links. Kucis hält.

19. Minute: Rutkowski jetzt aus der Distanz. Der Schuss wird abgefälscht und knallt hinterm Tor ans Plexiglas.

19. Minute: Die ersten 30 Sekunden mit einem Mann mehr kommen die Huskies nicht in Formation. Gefährlich wird's so nicht.

19. Minute: Nächste Strafe gegen die Gäste - und damit die erste Überzahl für Kassel. Ex-Husky Proft muss 2 Minuten wegen unnötigem Zeitspiel aussetzen.

+++ Die besseren Chancen in diesem ersten Drittel haben eindeutig die Huskies.

19. Minute: Granz ebenfalls gefährlich. Sein Schuss bleibt im Gewühl vorm Tor hängen.

18. Minute: Gute Möglichkeit  für die Nordhessen: Nach einem Konter zieht Olsen ab, scheitert allerdings an Kucis. 

+++ Es geht fünf gegen fünf weiter.

+++ Es gibt Strafen gegen beide Mannschaften. Mieszkowski und Schmidpeter bekommen je 2 plus 2 Minuten wegen unnötiger Härte.

17. Minute: Es wird erstmals wüst. Mieszkowski ringt Laub in der Zone der Frankfurter nieder. Schmidpeter kommt hinzu, versucht den Frankfurter von seinem Mannschaftskameraden runterzuziehen - und wird seinerseits attackiert.

16. Minute: Nochmal die Gäste. Diesmal ist es Sonnenburg, der einfach mal aus der Distanz draufhält. Damit bereitet er Kuhn aber keine Mühe. Der Schlussmann der Kasseler fängt den Puck lässig im Flug.

16. Minute: Kretschmann hat im rechten Bullykreis viel Platz. Guckt, schießt - und scheitert an Kuhn.

14. Minute: Olsen mit einem perfekten Pass auf Rutkowski. Der Husky zieht dann direkt mit Kraft aus voller Fahrt ab. Kucis hält.

13. Minute: Im Gegenzug startet Schmidpeter einen Konter, kann sich vorm Tor der Frankfurter dann aber nicht durchsetzen.

12. Minute: Dmitriev gefährlich aus spitzem Winkel von links - Kuhn ist zur Stelle.

11. Minute: Klasse Pass von Keussen vors Tor, wo Olsen schießt. Kucis lenkt die Scheibe in letzter Sekunde um den Pfosten.

10. Minute: Dicke Chance für die Gäste: Mitchell spielt den Puck ins Zentrum, wo Kretschmann direkt aus kurzer Distanz abzieht. Was folgt ist eine Schrecksekunde, denn ist erst nicht zu sehen, ob Kuhn die Scheibe zwischen den Beinen durchgerutscht  ist. Dann Entwarnung: Kuhn hat den Puck gesichert.

9. Minute: Rutkowski von der Blauen Linie. Die Scheib springt von einem Schuh weg - und damit auch weg vom Tor der Löwen.

+++ Bisher ist es ein ausgeglichenes Derby, bei dem die Huskies allerdings 1:0 führen - dank des feinen Tores von Keussen. 

9. Minute: Die Partie ist unterbrochen - fürs erste Powerbreak.

8. Minute: Olsen spielt die Scheibe auf Keussen, startet dann richtig Frankfurter Tor. Keussen spielt sich erst sehenswert durch die Zone der Gäste und versucht dann Olsen anzuspielen. Der kommt allerdings nicht ran. Schade!

8. Minute: MacAuley passt auf Eisenmenger, der vom linken Bullykreis abzieht. Kuhn fischt die Scheibe lässig aus der Luft.

6. Minute: Es ist ordentlich was los in der Zone der Frankfurter. Granz taucht schließlich am rechten Pfosten auf, kann sich da aber nicht durchsetzen. 

5. Minute: Kerbashian spielt den Puck vors Tor der Huskies, Schinko kommt aber nicht ran. So bleibt's ungefährlich.

3. Minute: Kuhn spielt die Scheibe nach vorn, die allerdings bei einem Gegenspieler landet, der auch abziehen kann. Das rächt sich zum Glück nicht, weil der Schuss abgefangen wird.

+++ Keussen hat viel Platz, lässt Kucis aussteigen und schiebt die Scheibe zum 1:0 über die Linie. Ramalam!

+++ In der 2. Minute gehen die Huskies in Führung! 

Tooooooooooooooooooooooor für die Kassel Huskies!!!

2. Minute: Cornet lauert dicht vorm Tor, darf dann mit der Rückhand abziehen - und dann muss erneut Kucis eingreifen.

1. Minute: Sieben Sekunden sind gespielt, da muss Gäste-Keeper Bastian Kucis das erste Mal eingreifen und die Scheibe abfangen. Ausgangspunkt war ein Schuss von Cameron, der aber abgefälscht worden war. Wirklich gefährlich wurde es so nicht.

Los geht's. Das Spiel läuft. Auf geht's, Huskies, kämpfen siegen!

+++ Sven Breiter holt die Huskies aufs Eis. Was ist heute drin für die Kasseler. Von einem erneuten 7:0 wagen wir nicht wirklich zu träumen - aber schön wär's ;)

+++ Was würde hier an einem normalen Tag - einem normalen Derbytag - die Halle beben! Ich hoffe, ihr macht zuhause ordentlich Alarm.

+++ Im Radio starten Michaela und Björn - pünktlich mit You'll never walk alone.

+++ Die Starting Six habe ich natürlich auch noch für euch:

Nr

P

Spieler

10

F

Brett Cameron

15

D

Denis Shevyrin

18

F

Lois Spitzner

22

D

Marco Müller

35

G

Gerald Kuhn

94

F

Lukas Laub

Nr

P

Spieler

14

F

Magnus Eisenmenger

23

D

Marius Erk

47

F

Adam Mitchell

53

G

Bastian Kucis

63

D

Maximilian Faber

81

F

Stephen MacAulay

+++ Nach den ersten drei Aufeinandertreffen in dieser Saison haben die Frankfurter die Nase vorn: zuhause gewannen sie zweimal (4:2 nach Penalty und 2:1), hier in Kassel siegten die Huskies. Und das deutlich mit 7:0.

+++ Mit Frankfurt ist der Tabellen-Fünfte zu Gast. 61 Punkte sammelten die Südhessen in 34 Spielen. Die Huskies haben als Spitzenreiter nach 36 Spielen 82 Punkte auf dem Konto.

+++ Sein erstes Heimspiel im Huskies-Trikot absolviert Dustin Reich. Er trägt die Nummer 54.

+++ Bei den Huskies fehlen heute Corey Trivino und Ryon Moser. Derek Dinger ist wieder dabei.

+++ Die Aufstellung der Huskies:

Nr

P

Spieler

7

D

Joel Keussen

10

F

Brett Cameron

13

F

Michael Christ

15

D

Denis Shevyrin

18

F

Lois Spitzner

22

D

Marco Müller

23

F

Oliver Granz

27

F

Eric Valentin

28

F

Paul Kranz

31

G

Leon Hungerecker

35

G

Gerald Kuhn

37

F

Marc Schmidpeter

47

D

Derek Dinger

51

F

Philippe Cornet

54

D

Dustin Reich

70

D

Stephan Tramm

71

F

Clarke Breitkreuz

74

F

Vincent Saponari

81

F

Ryan Olsen

92

D

Troy Rutkowski

94

F

Lukas Laub

Die Aufstellung der Gäste:

Nr

P

Spieler

7

D

Kyle Sonnenburg

10

D

Eric Stephan

12

F

Luis Schinko

14

F

Magnus Eisenmenger

15

F

Carter Proft

18

F

Darren Mieszkowski

22

F

Eduard Lewandowski

23

D

Marius Erk

25

D

Leon Hüttl

29

G

Patrick Klein

42

F

Alexej Dmitriev

47

F

Adam Mitchell

48

F

Mike Mieszkowski

49

F

Sebastian Collberg

53

G

Bastian Kucis

57

F

Christian Kretschmann

63

D

Maximilian Faber

76

D

Daniel Wirt

81

F

Stephen MacAulay

90

F

Kale Kerbashian

Und die Unparteiischen: 

1. Schiedsrichter

Apel, Mischa

2. Schiedsrichter

Engelmann, Tony

1. Linienschiedsrichter

Laudan, Julian

2. Linienschiedsrichter

Voß, Timo

Punktrichter

Grunzke, Torsten

+++ An einem Donnerstag Eishockey - diese Saison ist verrückt :)

+++ Hallo und herzlich willkommen aus der Kasseler Eissporthalle zum vierten Derby gegen die Löwen Frankfurt in dieser Saison.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare