NEUZUGÄNGE (3)

Arnar Freyr Arnarsson - der erste Isländer der MT Melsungen

Beim ersten Training in der Kasseler Rothenbach-Halle Kassel:  Arnar Freyr Arnarsson, Neuzugang der MT Melsungen.
+
Besitzt einen Dreijahresvertrag bei der MT Melsungen: Arnar Freyr Arnarsson.

Nach Timo Kastening und Silvio Heinevetter stellen wir nun den dritten Neuzugang der MT Melsungen vor: Arnar Freyr Arnarsson, 24, Isländer und einer von drei Kreisläufern.

Kassel – Bei Timo Kastening und Silvio Heinevetter können die Verantwortlichen des MT Melsungen ganz gut einschätzen, was sie bekommen werden. Die beiden deutschen Handball-Nationalspieler sind gestandene Bundesliga-Profis. Beim dritten externen Neuzugang ist die Situation etwas anders. Der Isländer Arnar Freyr Arnarsson betritt mit seinem Wechsel vom dänischen Topklub GOG Gudme zum ambitionierten deutschen Erstligisten Neuland.

Doch Sorgen scheinen unbegründet. Für zwei Melsunger ist es ein Leichtes, jegliche Zweifel zu zerstreuen. Torwart Nebojsa Simic spielte bereits vor seinem Engagement bei der MT im schwedischen Kristianstad mit Arnarsson in einer Mannschaft - und hat nur gute Erinnerungen: „Arnar arbeitet sehr hart an sich und war damals schon ein großes Talent.“

Noch viel mehr weiß der neue Trainer Gudmundur Gudmundsson über den 24-jährigen Landsmann. Kein Wunder: Arnarsson ist schon seit geraumer Zeit Nationalspieler und damit ein Schützling des 59-Jährigen. Da beide in Reykjavik leben, wenn sie nicht in Sachen Handball unterwegs sind, bereitete Gudmundsson den 2,01 m großen Kreisläufer während der Corona-Zwangspause auf die Aufgabe bei den Nordhessen vor: „Er kennt unsere Spielphilosophie.“

Bei der MT muss sich der Hüne, der einen Dreijahresvertrag beim Bundesliga-Siebten unterschrieben hat, in der kommenden Saison im Angriff den Job mit dem kroatischen Vize-Europameister Marino Maric und Felix Danner teilen. „Das ist kein Problem für mich. Wir haben genügend Spiele, um die Einsatzzeiten verteilen“, erklärt Arnarsson. Dasselbe gilt für die Abwehr, wo der Handballer mit Gardemaß eine Alternative für den Innenblock ist.

„Melsungen hat ein starkes Team mit vielen guten Spielern“, begründet Arnarsson seine Entscheidung, weshalb er dem Lockruf der Nordhessen gefolgt ist. Als er im vergangenen Jahr seine Zusage gab, konnte er noch nicht wissen, dass ein Isländer sein Coach im Verein werden würde. „Ich möchte mich bei Melsungen unbedingt weiter verbessern“, unterstreicht der Kreisspieler seinen Ehrgeiz.

Der erste isländische Profi in der Geschichte des Bundesligisten MT deutete seine Qualitäten im Januar an, als er beim EM-Test in Mannheim gegen Deutschland einige Male die gegnerische Abwehr alt aussehen ließ. Eine wichtige Erkenntnis: Arnarsson braucht am Kreis nicht viel Platz für einen gelungenen Abschluss.

Sein immenses Durchsetzungsvermögen passt ganz gut zu seinem größten Hobby. Wenn er in seiner Heimat ist, dann fährt er gern mit dem Jeep in die Natur raus – die entlegenen Winkel im Hochland der Insel erkunden.

Jetzt macht sich Arnarsson, der in festen Händen ist, erst mal daran, die Region Nordhessen kennenzulernen. Der 24 Jahre alte Glatzkopf kann sich mit den neuen Kollegen bislang nur auf Englisch verständigen. Was aber seinen Einstieg bei der MT nicht erschwert. Denn alles Wichtige hat ihm sein Trainer schon vor dem Start in Melsungen während der Coronakrise in Reykjavik erklärt.

Auslosung heute ab 11 Uhr im Livestream

Mit Spannung blicken die Verantwortlichen des Handball-Bundesligisten MT Melsungen auf die Auslosung der 1. Qualifikationsrunde zur European League. Am heutigen Dienstag ab 11 Uhr entscheidet sich in Wien, gegen welches Team die Nordhessen am 29./30. August sowie am 5./6. September antreten müssen. In Frage kommen Silkeborg, Skjern (beide Dänemark), Valur Reykjavik (Island), Haslum (Norwegen) und Kristianstad (Schweden). Die Auslosung gibt es im Livestream bei Facebook (EHF European League) sowie bei Youtube (EHF Home of Handball). bjm

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare