Kommentar zum DEL/DEL2-Entscheid

Nach der Eishockey-Entscheidung herrscht Freude, aber auch Sorge

+
Ab 2021 können sie um den sportlichen Aufstieg in die DEL spielen: Die Kassel Huskies und die Löwen Frankfurt zählen jede Saison zu den Titelfavoriten. Im Bild: Der damalige Frankfurter Wade MacLeod (links) und Kassels Matthew Neal

Die Einigung der beiden deutschen Eishockey-Topligen, im Sommer 2021 wieder Auf- und Abstieg einzuführen, kommentiert Sportredakteur Gerald Schaumburg.

Gehofft haben wir es alle. Klar. Aber hatten Sie wirklich auch noch daran geglaubt, dass die Verantwortlichen der deutschen Eishockey-Topligen eines Tages zur Besinnung kommen und eine Verzahnung auf die Reihe bringen? Dass sie Auf- und Abstieg wieder einführen und damit zu einem Fixpunkt im deutschen Sport zurückkehren?

Ich nicht. Zu nervig war das Hin und Her über viele Jahre, zu verhärtet die Positionen und zu engstirnig das Auftreten der Funktionäre. Und es ist schon zynisch, wenn jetzt Jürgen Arnold als Aufsichtsratsvorsitzender des ewigen Aufstiegsverhinderers DEL sagt, wie sehr er sich über die Rückkehr zur Verzahnung freue. Nur als Lückenfüller kamen die Zweitligisten recht, wenn „Oben“ mal wieder ein Team wegbrach. Aber auch die DEL2 hat ihren Beitrag geleistet, dass die Fans lange vergebens für Auf- und Abstieg gekämpft haben. Waren doch die vermeintlichen Aufstiegsaspiranten nicht in der Lage, unantastbare Unterlagen zu ihrer Wirtschaftskraft vorzulegen.

Denn bei aller Freude über die neue Vereinbarung bleibt: Der Sprung in die DEL ist für jeden Zweitligisten, auch für die Kassel Huskies, sportlich nicht leicht und wirtschaftlich eine immense Herausforderung. Fünf weitere ausländische Spieler mit Niveau sind leicht zu finden. Aber zusätzliche Sponsoren? Dabei müssen die potenziellen Aufsteiger ihre Saisonetats schlichtweg verdoppeln, um im Oberhaus wettbewerbsfähig sein zu können.

Zunächst aber freuen wir uns, dass es in der DEL2 endlich wieder um den Aufstieg gehen wird. Das wird Sportler, Vereine und Fans zusätzlich motivieren. Aber es wird nun auch ein Wettrüsten einsetzen. Um fit zu sein für den Aufstieg. 2021. In drei Jahren.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare