Eishockey: Mokros-Team 4:5

EJK-Schüler verlieren in Erfurt erst nach Penaltyschießen

+
Milan Mokros

Kassel. Jugend und Schüler verlieren, Knaben, Kleinschüler und Bambini gewinnen: So lässt sich das Wochenende der Eishockeyjugend Kassel (EJK) zusammenfassen. Nichts zu holen gab es für das DNL II-Team in der Qualifikationsrunde gegen Hamburg.

Als DNL-Team waren die Freezers als klarer Favorit in die Duelle gegen Kassel gestartet und wurden ihrer Rolle gerecht: Im ersten Spiel setzten sich die Norddeutschen mit 14:2 (2:0, 4:1, 8:1) durch, im zweiten Spiel gar mit 17:0 (5:0, 7:0, 5:0). Die beiden Tore für Kassel erzielten Daniel Mack und Yannik Valenti.

Spannender ging es in der Schüler-Bundesliga zu: Gegen Erfurt unterlag Kassel erst nach Penaltyschießen denkbar knapp mit 4:5 (1:1, 1:0, 2:3, 0:1). Dabei war das Team von Trainer Milan Mokros mehrfach in Führung gegangen und hatte durch den Treffer von David Tihovskoj noch bis zur 58. Minute mit 4:3 vorn gelegen. Aber dann wurde aus dem Sieg doch nichts. Die übrigen Kasseler Tore erzielten schließlich Lasse Bödefeld, Paul Kranz und Ruben Weitzer.

Die Knaben spielten sich ihren Frust nach der Niederlage am vergangenen Wochenende von der Seele und setzten sich in der NRW-Liga B mit 19:0 (6:0, 6:0, 7:0) gegen den EC Bergisch Land durch. Mit zwei Unterzahltoren (!) in der achten Spielminute legte die Mannschaft von Horst Fahl früh den Grundstein zum Erfolg.

Ein klarer Sieg gelang auch den Kleinschülern in der NRW-Liga B: Nach starkem Beginn musste die Mannschaft von Knut Vogel zwischendurch aber noch mal zittern, ehe der 8:4 (4:1, 0:3, 4:0)-Auswärtserfolg gegen den Kölner EC unter Dach und Fach stand. Im Mitteldrittel hatten die Gastgeber nämlich noch mal mächtig aufgedreht und in der 36. Minute den 4:4-Ausgleich herausgeschossen.

Bambini gewinnen Turnier

Die U8-Bambini haben das Nachwuchsturnier in Frankfurt gewonnen. Zunächst setzten sich Kassels Nachwuchskufencracks mit 5:3 gegen die Gastgeber durch, dann schlugen sie Lauterbach (5:2) und die Roten Teufel Bad Nauheim (10:0). (ca)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare