Von Fasnacht über Sprachkurs bis Babysitten

Freies Wochenende bei der MT: Was die Spieler machen könnten

Das könnten die MT-Profis an ihrem freien Wochenende machen: (von links) Karneval feiern, Wickeln üben und Spanisch lernen. Fotos:  dpa

Kassel. Die freien Wochenenden können die Handballer der MT Melsungen in den kommenden Monaten fast an einer Hand abzählen. Durch Bundesliga- und Europapokal-Einsätze bleibt den MT-Profis wenig Zeit für Ausflüge am am Samstag und Sonntag. Doch dieses Wochenende haben sie frei. Die Vorbereitung auf die Partie am Mittwoch (20.15 Uhr) beim TVB Stuttgart beginnt am Montag.

Deshalb machen wir mit einem Augenzwinkern den fitten Spielern einige Vorschläge für ein Wochenend-Programm:

• Johan Sjöstrand: Der Schwede sagt, dass er an einem perfekten freien Wochenende vor dem Fernseher sitzt und sich ansieht, wie seine Pferde beim Trabrennen abschneiden. Vier seiner fünf Galopper sind regelmäßig am Start. Also: Ab auf die Couch und Fernseher an. Vielleicht machen ihm seine Pferde zu seinem 30. Geburtstag am Sonntag ein schönes Geschenk.

• Philipp Müller: Philipp Müller – seit mehr als einem Jahr Vater von Lasse – sagt, dass Zwillingsbruder Michael nicht wickeln könne. Also: Einfach mal den Bruder zum Babysitten verpflichten und selbst mit Lebensgefährtin Katja einen schönen Abend verbringen.

• Felix Danner: Der Kreisläufer stammt aus Freiburg, und dort regieren am Wochenende die Narren: Fasnacht im Breisgau. Also: Ab in die Heimat, Familie besuchen und viel Spaß haben.

• Momir Rnic: Sohnemann Ognjen ist jetzt ein halbes Jahr alt. Nach sechs Monaten sind die Hände von Babys bereits so gut entwickelt, dass sie verschiedene Objekte zu sich heranziehen können. Also: Einfach mal mit etwas Rundem aus Leder anfangen zu testen.

• Patrik Fahlgren: Seine Freundin Jessica ist schwanger, im Sommer kommt ihr Kind auf die Welt. Also: Einfach mal mit Kollege Rnic treffen – der hat frische Erfahrungswerte.

• Nenad Vuckovic: Für ein Regal in ihrer Wohnung in Belgrad sammeln der Serbe und seine Frau Marija Souvenirs aus den Ländern, in denen sie mal waren. Von der Europapokalreise nach Finnland brachte Vuckovic aus Helsinki eine Wikingerfigur mit. Also: Auspacken und einräumen.

• Timm Schneider: Immer wieder wird er von Teamkollege Dener Jaanimaa aufgezogen. Der Este amüsiert sich über Orte mit den Namen Pohlheim und Hüttenberg. Dort hat Schneider gespielt. Also: Mitspieler ins Auto setzen und auf zur Tour durch Mittelhessen.

• Michael Allendorf: In der kommenden Woche reist Allendorf mit der MT zum Europacupspiel nach Pamplona. Allendorf könnte einen Spanisch-Schnellkurs belegen – seine Frau Natalie unterrichtet Spanisch. Also: Einfach mal nachschlagen, was Begriffe wie Auswärtssieg und Torjäger auf Spanisch heißen.

• Michael Müller: Für jedes Land, in das er als Urlauber oder Leistungssportler kommt, kann er auf einer Weltkarte in seinem Wohnzimmer das entsprechende Feld frei rubbeln. Jetzt war er zum ersten Mal in Finnland. Also: Geldstück raus und los – auch wenn der Zwillingsbruder anruft und etwas von Babysitten erzählt.

• Johannes Sellin: Hallo? Sellins Frau Julia kommt aus Brasilien, und in Rio wird Karneval groß gefeiert. Also: Anruf bei Danner, und mit ihm und seiner Familie im Auto nach Freiburg.

• Dener Jaanimaa: Ihm zu Ehren reisten viele seiner estnischen Freunde zum Europacupspiel der MT mit der Fähre nach Finnland. Also: Kofferpacken und auf zum Gegenbesuch. Von Pohlheim soll allerdings kein Flugzeug starten.

• Svetislav Verkic: Drei Jahre stand der Serbe für Inselklub Madeira zwischen den Pfosten. Ende März kehrt er mit der MT für das EHF-Pokalspiel in Lissabon nach Portugal zurück. Also: Sprachkenntnisse auffrischen.

• Johannes Golla: Oft sieht er Freundin Elena nicht. Sie studiert in Erfurt, er spielt Bundesliga in Kassel. Also: Wochenende genießen. Sollten sie in ihre südhessische Heimat fahren, könnten sie mal in Pohlheim einen Stopp einlegen.

• René Villadsen: Ende der Saison wechselt der Hüne zu Arhus Handbold. An diesem Samstag spielt Arhus gegen Kolding. Also: Ab in die dänische Heimat und die zukünftigen Kollegen kennenlernen. Noch dazu könnte Kolding ein möglicher Gegner der MT im Europacup-Viertelfinale sein – sofern beide Klubs weiterkommen.

• Arjan Haenen: Von 2009 bis 2016 spielte Haenen für Lemgo. Am Wochenende spielt der TBV gegen Leipzig. Also: Einen Abstecher machen in die ehemalige Wahl-Heimat und die zukünftigen Gegner unter die Lupe nehmen.

• Jeffrey Boomhouwer: An Silvester war Verlobung in New York. Dort haben Boomhouwer und seine Verlobte Sharelle Maarse viele Erinnerungsfotos gemacht. Also: Einfach mal die ganze Melsunger Mannschaft zu einer Diashow einladen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare