Fußball-Regionalliga

KSV Baunatal verliert 2:4 gegen Nöttingen

Baunatal. Bitter, bitter: Da wollte der Tabellenletzte KSV Baunatal mit einem weiteren Sieg den Anschluss in der Fußball-Regionalliga Südwest wieder herstellen, doch am Ende stand die nächste Niederlage.

Mit 2:4 (1:2) verloren die Nordhessen gegen den FC Nöttingen und kassierten dabei vor allem in der ersten Halbzeit absolut vermeidbare Gegentore. Während die Gäste ohne ihren Topstürmer Michael Schürg angereist waren, rückte bei Baunatal Mario Wolf für Andreas Pollasch ins Team. Auf sich aufmerksam machte zunächst aber vor allem Tolga Ulusoy - mit viel Spielübersicht und einem wunderbaren Treffer, als er in der 22. Minute per Dropkick den Ball über Nöttingens Torwart Robin Kraski hinweg ins Tor hämmerte.

KSV-Kapitän Christian Käthner hatte sogar noch zwei weitere gute Möglichkeiten, vergab aber jeweils (29., 35.). Was die Baunataler bislang gut gemacht hatten, machten sie im Anschluss richtig schlecht. Torwart Niklas Hartmann parierte zunächst überragend gegen Leutrim Neziraj, doch beim anschließenden 1:1 durch Marc Schneckenberger schauten alle Feldspieler der Gastgeber gemütlich zu.

Auch beim 1:2 war die komplette rechte Abwehrseite unter- bis gar nicht besetzt, so dass Nöttingens Timo Brenner mit Tempo bis vors Tor sprinten und abschließen konnte. Nachdem Baunatal zu Beginn des zweiten Durchgangs eine weitere Schrecksekunde verkraften musste, als erneut Hartmann in höchster Not gegen Mario Bilger klären musste, hielten die Gastgeber im Anschluss wieder mehr dagegen.

Doch die kalte Dusche folgte in der 61. Minute, als ein blitzsauberer Konter zum 3:1 der Nöttinger führte - Schneckenbergers zweiter Treffer an diesem Nachmittag. War's das für den KSV Baunatal? Noch nicht. Denn nur zwei Minuten später wuchtete Niklas Hanske den Ball aus dem Gewühl heraus ins Netz - nur noch 2:3. Und die Baunataler blieben am Drücker.

In der 76. Minute hatten sie beste Chancen zum Ausgleich. Erst parierte Nöttingens Torwart Robin Kraski den Schuss von Tolga Ulusoy, dann wurde Niklas Hanskes Kopfball noch von einem Abwehrspieler von der Linie gekratzt. Wenig später war dann Schluss für Daniel Borgardt, der einen Nöttinger Aleingang stoppte und Gelb-Rot sah (79.). In der 82. Minute machte dann Thorben Schmidt für die Gäste alles klar. Zwei weitere Chancen der Baunataler blieben ungenutzt, und damit war ein weiterer bitterer Nachmittag im Parkstadion vorbei.

Von Torsten Kohlhaase

Baunatal: Hartmann - Samson, Hanske, Borgardt, Wolf, Leipold - Käthner, Nebe (79. Bier), Ulusoy, Pforr - Schrader

Nöttingen: Kraski - Schmidt, Bischoff, Brenner, Frank - Fliess, Schneckenberger, Müller, Bilger (90.+1 Bromma) - Neziraj (88. Hohn), Di Piazza (86. Schenker)

SR: Meisberger (Schmelz)

Z: 200

Tore: 1:0 Ulusoy (22.), 1:1 Schneckenberger (36.), 1:2 Brenner (43.), 1:3 Schneckenberger (61.), 2:3 Hanske (63.), 2:4 Schmidt (82.)

Gelbe Karten: Käthner - Bilger, Di Piazza Gelb-Rot: Borgardt (79., wiederholtes Foulspiel)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare