Trainingsbeginn des Fußball-Regionalligisten

Aufsteiger KSV Hessen Kassel startet locker in die Vorbereitung - und mit Abstand

Vorbereitung begonnen: Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel hat nach der Corona-Zwangspause am Samstag mit komplettem Kader erstmals trainiert.

Es geht endlich wieder los: Die Kasseler Löwen beim Trainingsauftakt. Es wird viel gelaufen, aber auch die Bälle sind schon dabei.

Am Anfang stand der Kreis. Tobias Damm hatte seine Spieler versammelt und stimmte auf die neue Saison ein. „Wir sind der Aufsteiger. Wir gehen als Außenseiter in die Spiele. Aber wir wollen etwas erreichen. Wir wollen für jeden Gegner unangenehm sein. Dafür müssen wir etwas tun.“

Und zu tun werden sie jetzt bekommen, die Fußballer des KSV Hessen Kassel, die am Samstag in die Vorbereitung starteten. Es war ein Auftakt auf Abstand. Klar, Corona begrenzt die Möglichkeiten. In der Umkleide, wo das Team sich über drei Räume und Duschen verteilen muss. Auf dem Platz, wo Kontakt weiter begrenzt ist auf Gruppen von zehn Spielern.

Hat abgespeckt: KSV-Spieler Mahir Saglik.

Die Lust auf die erste Saison nach dem Aufstieg, auf die neue Herausforderung in der Regionalliga Südwest, die war trotzdem spürbar. Zum Beispiel bei Mahir Saglik, dem Torjäger der Löwen. „Es tut gut, dass es wieder losgeht. Ich spiele über 20 Jahre lang Fußball, aber eine so lange Zeit ohne Ball hatte ich noch nie“, sagt er.

Saglik ist jetzt 37. Schon in der Winterpause hat er hart an sich gearbeitet, sieben Kilogramm ab-, mehr Muskeln antrainiert. „Ich habe geackert für den Aufstieg“, sagt Saglik, der sein Pensum auch in der Corona-Zwangspause durchgezogen hat – und sich nun auf die neue Spielklasse freut: „Die Regionalliga kann kommen. Ich habe Erfahrung in den höchsten Ligen. Wenn ich fit bleibe, dann macht mir das keine Sorgen.“

Und fit für den Klassenerhalt wollen sich die Löwen in den kommenden drei Wochen machen, in denen täglich trainiert wird. Die ersten beiden Tage gelten als lockerer Einstieg, am Montag steht im Auestadion ein Laktattest auf dem Programm. „Und ab Dienstag“, verspricht Tobi Damm, „könnte es dann auch Muskelkater geben.“

Seinen Kader kann der Trainer komplett versammeln. Auch Niklas Hartmann war am Samstag dabei, nahm bereits am Torhüter-Training teil. „Er wird bleiben. Wir sind uns einig. Nur die Vertragsunterzeichnung fehlt noch“, freut sich Damm, der ab Dienstag zudem zwei Testspieler erwartet, beide mit Wurzeln in der Region.

Von der Bundesliga-Reserve des FC Augsburg kommt Artur Mergel, ein 22-jähriger Stürmer. Der gebürtige Frankenberger spielte in der Jugend für Vellmar und Baunatal. Vom SC Paderborn II ist Haris Ljatifi dabei, 19 Jahre alt, Mittelfeldspieler. Der gebürtige Kasseler spielte vor seinem Wechsel nach Ostwestfalen ebenfalls für den KSV Baunatal.

Ob die Löwen weiteres Personal verpflichten können, hängt natürlich von erfolgreichen Gesprächen mit potenziellen Sponsoren ab. Vorstandsmitglied Daniel Bettermann berichtete am Rande des Trainingsauftakts von vielen positiven Signalen. Auch beim wichtigen Partner Volkswagen sollen bald Entscheidungen fallen. So darf Trainer Damm auf personelle Verstärkung hoffen – und hat doch vor allem einen Wunsch: „Wir wollen endlich spielen. Ich hoffe, dass wir im August loslegen können.“

Denn so groß die Erleichterung über den Trainingsauftakt am Samstag auch war – die Löwen wollen endlich richtig auf den Platz. Nicht nur für Übungen in Zehnergruppen. Sie wollen sich an Gegnern messen. Und dann im September gefestigt in die vierte Liga starten.

Neuer Athletik-Trainer bei den Löwen

Einen überraschenden Wechsel gab es beim KSV Hessen auf der Position des Athletik-Trainers. Die Löwen haben den Ende Juni auslaufenden Vertrag mit Lutz Anders nicht verlängert. Anders trainiert auch die Frauen des KSV, wird dies nach dem Aufstieg in die Hessenliga auch weiter tun. Gründe für die Trennung nannte der KSV nicht. Für die Fitness wird zukünftig Christian Bachmann zuständig sein. Der 28-jährige Kasseler war bisher beim Nachbarn für den Eishockeynachwuchs der EJ Kassel zuständig und ist Athletiktrainer der deutschen U 20-Nationalmannschaft im Eishockey.

Rubriklistenbild: © Dieter Schachtschneider

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare