DEL gegen Huskies: Termin fällt aus

Kassel/Köln. Am 26. August wird es keinen Termin zwischen den Kassel Huskies und der DEL vor dem Oberlandesgericht Köln geben. Das bestätigte das Gericht am Dienstag unserer Zeitung.

Lesen Sie auch

Huskies erwägen Klage

Sportjurist: Formale Fehler sind entscheidend

Spielplan: Huskies empfangen Augsburg

Urspünglich hätte das Gericht an diesem Termin über den Einspruch der DEL-Klubs gegen eine Entscheidung des Kölner Landgerichts verhandeln sollen, wonach die Huskies in der kommenden Saison per einstweiliger Verfügung in der DEL spielen dürfen. Dazu kommt es nun nicht.

Der Grund: Die DEL-Klubs haben nach Auskunft des Oberlandesgerichts bisher keine Begründung ihrer Berufung abgeliefert. Dazu haben sie aber immer noch fast zwei Monate Zeit. Dagegen wird das Kölner Landgericht am 3. August eine Entscheidung verkünden, ob eine zweite einstweilige Verfügung, nach denen die Huskies spielen dürfen, fortbesteht oder nicht.

Es ist damit zu rechnen, dass die Huskies vor Gericht siegen werden. Der Vorsitzende Richter hatte in der Vergangenheit bereits deutlich gemacht, dass das Landgericht gegen die DEL entscheiden werde. (tho)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare