Handball-Bundesliga

Der Spielplan liegt vor: Zwei Spitzenteams kommen zur MT Melsungen

+
Schaute beim neuen Spielplan zuerst auf das Programm an Weihnachten: Co-Trainer Arjan Haenen. 

Kassel. Der Spielplan liegt vor - und die Handballer der MT Melsungen haben in der Bundesliga-Hinrunde mit Magdeburg und Flensburg zwei Top-Teams zu Gast. Alles Wichtige zum Spielplan und zur Situation bei der MT. 

Nach der Rückkehr am Sonntagabend aus dem einwöchigen Trainingslager freuten sich die Handball-Profis der MT Melsungen erst einmal über zwei freie Tage. „Die kleine Pause haben sie sich verdient, alle haben gut gearbeitet“, erklärte Manager Axel Geerken, der sich bei den Einheiten in Luzern selbst ein Bild vom Leistungsstand des Teams gemacht hatte.

Zumindest fand am Montag und am Dienstag kein Training statt. Einige Profis mussten allerdings beim neuen Co-Trainer Arjan Haenen anrücken, der von Lohfelden nach Melsungen in die ehemalige Wohnung des Ex-Melsungers Jeffrey Boomhouwer umzieht. Zwischen Kistentragen und Möbeltransportieren war bei ihnen auch der Bundesliga-Spielplan Thema. Jetzt liegen die Termine bis Anfang Februar vor – bis kurz nach der Weltmeisterschaft in Deutschland und Dänemark. „Alle wollten erst einmal wissen, gegen wen wir Weihnachten spielen“, sagt Haenen schmunzelnd. An den Festtagen selbst hat die MT kein Spiel – aber am Donnerstag, 27. Dezember (Anwurf: 19 Uhr), kommt die HSG Wetzlar zum Hessenderby in die Kasseler Rothenbach-Halle.

Anders als in der vergangenen Saison, als die Melsunger in der Hinrunde fast alle Top-Mannschaften zunächst in eigener Halle begrüßten, haben die Nordhessen diesmal nur zwei Spitzenklubs in der heimischen Spielstätte zu Gast: den SC Magdeburg zum Rundenauftakt am 23. August und den Deutschen Meister SG Flensburg-Handewitt am 6. Dezember. „Wir sind mit dem Plan nicht unzufrieden“, sagt Geerken. Die MT setzte bislang 2000 Dauerkarten ab. In der kommenden Woche startet voraussichtlich der Verkauf der Einzeltickets für die ersten Spieltage.

Trainer Heiko Grimm teilt den Hinrunden-Terminplan in zwei Abschnitte ein: „Ende Oktober haben wir eine zweiwöchige Pause. Unsere erste Zielvorgabe wird bis dahin gehen.“ Wie viele Punkte sein Team bis zu diesem Zeitpunkt mindestens auf dem Konto haben soll, wird die Mannschaft noch intern festlegen.

Morgen Vormittag setzen die Melsunger mit einer weiteren kräftezehrenden Einheit die Vorbereitung fort. Am späten Nachmittag reisen sie dann zu einem Benefizspiel nach Eschwege, wo ab 18.30 Uhr in der OG-Halle der sächsische Zweitligist HC Elbflorenz Dresden der Gegner sein wird. Eintrittskarten gibt es dafür noch im Internet unter www.maxi-lueckert-pokal.de.

Gut möglich, dass dann Arjan Haenen wieder als spielender Co-Trainer im Einsatz sein wird. Da Youngster Dimitri Ignatow noch bei der U20-EM weilt, könnte der erfahrene Rechtsaußen erneut einspringen – wie bei den vergangenen Tests in Luzern und in Büttelborn. „Es hat schon Spaß gemacht, mal wieder auf dem Feld zu stehen“, sagt Haenen. Sein Hauptaugenmerk legt der 31 Jahre alte Niederländer aber auf seine Aufgabe als Assistent von Heiko Grimm.

Die Spieltermine der MT Melsungen

  • 18./19.8.: DHB-Pokal, 1. Runde 
  • 23. 8.: MT - Magdeburg 
  • 2. 9.: Bietigheim - MT 
  • 5. 9.: RN-Löwen - MT 
  • 9. 9.: MT - Leipzig 
  • 13. 9.: Wetzlar - MT 
  • 20. 9.: MT - Gummersbach 
  • 29. 9.: Kiel - MT 
  • 7.10.: MT - Göppingen 
  • 14.10.: Minden - MT 
  • 16./17.10: DHB-Pokal, Achtelfinale 
  • 18. - 21.10.: MT - Bergischer HC 
  • 4.11.: Hannover-B. - MT 
  • 10.11.: MT -Ludwigshafen 
  • 15.11.: Berlin - MT 
  • 22.11.: MT -Erlangen 
  • 29.11.: Stuttgart - MT 
  • 6.12.: MT - Flensburg-H. 
  • 16.12.: Lemgo Lippe - MT 
  • 18./19.12.: DHB-Pokal, Viertelfinale 
  • 20. - 23.12.: Gummersbach - MT 
  • 27.12.: MT -Wetzlar 
  • 7. - 10.2.2019: Magdeburg - MT

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare