Dritter gegen Vierter

Heute endlich ein Sieg der Huskies gegen Riessersee?

Sie wollen zum Jahresende den ersten Sieg gegen Riessersee feiern: Die Kassel Huskies, hier mit Thomas Merl (links) und Jens Meilleur. Foto: Schachtschneider

Kassel. Es ist das letzte Heimspiel des Jahres und zugleich das Topspiel gegen den direkten Verfolger. Die Kassel Huskies empfangen Riessersee (19.30 Uhr, Eissporthalle).

Und klar: Das Jahr soll mit einem Sieg enden. Es wäre der erste in dieser Saison gegen einen unangenehmen Kontrahenten und zudem ein richtungsweisender im Hinblick auf die langsam näherrückenden Playoffs.

In den beiden bisherigen Spielen gab es für die Nordhessen bittere Niederlagen. 3:5 hieß es beim SC Riessersee, sogar 5:9 beim ersten Heimspiel im Oktober. Damals führten die Gastgeber nach zwei Dritteln noch 5:4. „Es ist für mich nicht überraschend, dass Riessersee so stark ist. Die Mannschaft ist bärenstark besetzt und hat einige überragende Spieler“, sagt Kassels Trainer Rico Rossi. Neben dem mit seinem Tempo schwer zu verteidigenden Richie Mueller gehört auch Andreas Driendl zu den Topscorern der Liga. Beide haben bereits 20 Tore erzielt.

Was Rossi trotzdem optimistisch macht. „Wir waren selbst beim bitteren 5:9 zwei Drittel lang die bessere Mannschaft.“ Und: Mittlerweile hat der Trainer den kompletten Kader zur Verfügung, was ihm wesentlich größere Variationsmöglichkeiten verschafft. James Wisniewski wurde beim Sieg in Bayreuth am Dienstag nach einem Schlag auf den Fuß geschont, ist gegen Riessersee aber wieder dabei. Das letzte Spiel des Jahres kann also kommen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare