Männergruppe randalierte

Nach Eishockeyspiel in Nauheim: Kasseler geschlagen, Kleinkind geschubst

Bad Nauheim. Eine Gruppe von Männern, die nach einem Eishockeyspiel in Bad Nauheim für Ärger sorgte, hat auch Kasseler Fans erwischt. Ein 69-jähriger Mann und ein Kleinkind wurden angegangen.

„Ich war fassungslos. Ich habe hinterher gezittert. Da hätte Schlimmeres passieren können“, sagt Andrea Schütz. Sie ist auch am Montag noch mitgenommen von den Geschehnissen, die sich am späten Freitagabend am Colonel-Knight-Stadion in Bad Nauheim ereignet haben.

Die Mutter des Kasseler Eishockey-Talents und NHL-Drafts Justin Schütz betont aber auch: „Das hatte nichts mit Bad Nauheimer Fans zu tun. Ich gehe seit vielen, vielen Jahren zum Eishockey und habe so etwas nie erlebt. Das ist für mich ein bislang einmaliger Vorfall gewesen.“

Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und Körperverletzung

Fakt ist: Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung und in zwei Fällen wegen Körperverletzung. Es ist ein unschönes Nachspiel des Freundschaftsspiels zwischen dem EC Bad Nauheim und Red Bull Salzburg II (6:3). Für das Team der Österreicher spielt Schütz’ Sohn Justin, er lebt im Sportinternat in Salzburg. Klar, dass sich seine Familie die Gelegenheit nicht entgehen ließ, das Gastspiel des 18-Jährigen live anzuschauen. Auch andere Angehörige von Salzburger Talenten waren vor Ort.

Die Partie sei friedlich verlaufen, berichtet Andrea Schütz. Danach hielten sich die Familien am Gästeeingang des Eisstadions auf und bekamen mit, wie eine kleine Gruppe Bad Nauheimer Anhänger den Gästebus beschädigte. „Mein Mann hat gefragt, was soll das, was macht ihr da? Daraufhin ist er beschimpft worden. Von den sechs Männern waren zwei aggressiv. Einer der beiden hat sich ein Tuch vor den Mund gezogen. Er war vorbereitet“, schildert Schütz die Ereignisse.

Dreijähriger in Bad Nauheim leicht verletzt

„Mich wollte er in den Bauch treten. Eine zweite Mutter, deren dreijähriger Sohn zufällig dazu gekommen ist, wurde angegangen. Auch meinen Schwiegervater hat es erwischt: Er hat sich vor meine Schwiegermutter gestellt, die noch versucht hat, zu schlichten. Dabei hat der aggressive Mann ohne Vorwarnung zugeschlagen und ihm einen Faustschlag gezielt auf den Kiefer verpasst. Das waren tumultartige Szenen. Wir haben die Polizei gerufen.“ Die Angreifer seien daraufhin geflohen. In der Polizeimeldung heißt es: " Als weitere Personen dem Kasseler zu Hilfe eilten, schubsten die Männer einen dreijährigen Jungen gegen den Bus und ergriffen dann die Flucht in Richtung Nördlicher Park." Das Kleinkind soll sich leicht verletzt haben.

Die Polizei geht davon aus, dass die Männergruppe auch gegen den Mannschaftsbus der Eishockeymannschaft RB Salzburg II uriniert, die Scheibenwischer abgerissen und eine Delle in die Front des Busses getreten hat. Die Ermittlungen laufen. Bislang wird nach den Männern gesucht. 

Die Polizei in Friedberg bittet unter der Telefonnummer 06031-601-0 um Zeugenhinweise.

69-Jähriger aus Kassel erlitt Kieferverletzung

Ihr 69 Jahre alte Schwiegervater sei erst in Friedberg bei der Polizei gewesen und habe Anzeige wegen Körperverletzung erstattet, so Schütz. Zurück in Kassel habe er sich noch im Krankenhaus von einem Zahnarzt behandeln lassen müssen. Sein Unterkiefer sei verletzt. „Er kann zwei Wochen nur flüssige Nahrung zu sich nehmen“, berichtet Andrea Schütz. Auch die Mutter des betroffenen Kindes wolle nachträglich noch Anzeige erstatten.

Die Roten Teufel Bad Nauheim, die am Freitagabend die Kassel Huskies zum Saisonstart der DEL2 empfangen, finden klare Worte: „Wir verurteilen diesen Vorfall aufs Schärfste. Das sind Einzelne, die ein negatives Licht auf unsere Fan-Szene werfen“, sagte Andreas Ortwein, der Geschäftsführer der Spielbetriebs GmbH, gegenüber der Wetterauer Zeitung.

„Wir unterstützen die Ermittlungen. Die Verantwortlichen von Red Bull haben unsere Entschuldigung angenommen. Zudem stehen wir in Kontakt mit den Geschädigten“, ergänzte Ortwein. Sollten der oder die Täter ermittelt werden, drohen lange Stadionverbote.

Schütz betonte derweil: „Der Verein hat sich intensiv um uns gekümmert und tut alles für eine schnelle Aufklärung. Ich werde auch weiterhin gern zum Eishockey in Bad Nauheim gehen und mich von solchen einzelnen Chaoten nicht davon abbringen lassen.“

Huskies spielen demnächst in Bad Nauheim

Das erste Saison-Spiel der Kassel Huskies findet am Freitag, 14. September 2018, findet in Bad Nauheim statt. Es ist das kleine Derby bei den Roten Teufeln. Am 21. September 2018 ist die Kasseler Mannschaft dann in Frankfurt zu Gast und spielt gegen die Löwen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema

Eishockey