Ein Überblick

Kassel Huskies: Das machen die Aufstiegshelden heute

Kassel. Sie sind richtig gut in der Deutschen Eishockey-Liga 2 angekommen, die Kassel Huskies. Der Aufsteiger aus Nordhessen begeistert mit Kämpferherz, unbändigem Siegeswillen, viel Tempo und überraschenen Siegen.

Sieben Monate ist es nun her, dass die Huskies den Aufstieg perfekt machten. Sechs Spieler des damaligen Oberliga-Kaders sind nun auch Mitglieder im Zweitliga-Team: Manuel Klinge, Michi Christ, Alex Heinrich, Sven Valenti, Austin Wycisk und Kai Kristian. Doch was wurde aus den anderen Aufstiegshelden? Ein Überblick.

DER TRAINER

Trainer Jürgen Rumrich wartet noch auf ein Angebot.

Trainer Jürgen Rumrich: In den Planungen der Huskies spielte er trotz massiver Fanproteste keine Rolle mehr. Sollte bei den Füchsen Duisburg die Nachfolge von Franz Fritzmeier antreten. Die Einigung scheiterte dann doch in letzter Sekunde.

DIE TORHÜTER 

Boris Ackers: 23 Einsätze absolvierte er in der vergangenen Oberliga-Saison. Hat bei den Hannover Indians in der Oberliga Nord eine neue sportliche Heimat gefunden.

Tobias Arndt: Gehörte zum Aufstiegskader, absolvierte aber kein Spiel für die Huskies in Liga drei. Spielt jetzt mit der 1b in der Hessenliga.

Benjamin Finkenrath ist ohne Job.

Benjamin Finkenrath: Publikumsliebling, den eine Leistenverletzung im vergangenen Jahr unsanft gestoppt hatte. Derzeit vereinslos, hält sich in Köln fit.

Mirko Pantkowski: Der 16-Jährige hat sich für die Ausbildung im Internat der Adler Mannheim entschieden und spielt jetzt für die Jungadler in der Deutschen Nachwuchs-Liga. Gilt weiterhin als größtes deutsches Torhütertalent.

DIE VERTEIDIGER 

Alexander Engel: Die feste Defensiv-Größe des Aufstiegsteams (56 Einsätze, 51 Punkte) geht in diesem Saison für die Bad Kissinger Wölfe in der Landesliga Bayern aufs Eis.

Verteidiger Alexander Engel geht für Bad Kissingen auf das Eis.

Ryan Gaucher: Der Kanadier war im Januar kurzfristig zum Team gestoßen und kehrte nach Saisonende zur Familie in die Heimat zurück. Seither vereinslos.

Semen Glusanok: War etatmäßiger Partner von Alexander Engel. Verteidigt nun in der Oberliga Nord für Braunlage.

Tomas Gulda: Den Deutsch-Tschechen hat es wieder näher in Richtung seiner tschechischen Heimat gezogen: Er geht nun für Sonthofen in der Oberliga Süd aufs Eis.

Marc Hemmerich: Er absolvierte nur sieben Spiele zu Saisonbeginn für die Huskies, wechselte nach Jonsdorf und spielt nun beim Nord-Oberligisten Nordhorn.

Thomas Gulda

Jan Pantkowski: Mal war er Verteidiger, mal Stürmer – der 22-Jährige steht jetzt ebenso wie Alexander Engel bei den Bad Kissinger Wölfen unter Vertrag.

Fabian Pyszynski: Der talentierte Verteidiger, der 44 Einsätze in der Oberliga für die Huskies absolvierte, überzeugte die Verantwortlichen in Braunlage von seinen Qualitäten und verstärkt dort seit Mitte Oktober die Defensive.

Gregor Stein: War einer der Ersten, der im Sommer einen Vertrag bei einem anderen Zweitligisten unterzeichnete: Ist in der Hintermannschaft von Kaufbeuren gesetzt.

DIE STÜRMER

Danny Albrecht: Ging 2013/14 nur sechsmal für die Huskies aufs Eis, bevor ein Kreuzbandriss die Saison für ihn vorzeitig beendete. Der Angreifer spielt trotzdem wieder zweitklassig – und zwar für seinen alten Verein Lausitzer Füchse in Weißwasser.

Florian Böhm spielt für Lauterbach.

Christian Billich: Absolvierte in der Aufstiegssaison 58 Spiele für die Huskies (112 Punkte). Erhielt in Kassel keinen Vertrag und kehrte zu seinem Heimatverein nach Freiburg (Oberliga Süd) zurück.

Florian Böhm: Das Kasseler Eigengewächs hat beim Regionalligisten Lauterbach eine neue sportliche Heimat gefunden.

Kyle Doyle: Lange hoffte der Deutsch-Kanadier auf einen Anschlussvertrag in Kassel. Daraus wurde nichts für den Publikumsliebling. Nun geht er für den Huskies-Konkurrenten Landshut auf Torejagd.

Marc-Philippe Haaf: Im vergangenen holten ihn die Huskies aus Essen zurück. Dann stoppte ihn nach 18 Einsätzen eine Schambein-Entzündung. Die Saison war beendet. Nun spielt er mit der 1b in der Hessenliga.

Artjom Kostyrev: Der 32-Jährige aus der Fraktion der Kasseler Jungs stand 58-mal in der Oberliga auf dem Eis (52 Punkte). Hat sich keinen neuen Verein angeschlossen.

Stürmer Brad Snetsinger ist in Kaufbeuren untergekommen.

Branislav Pohanka: Der Slowake erhielt in Kassel keinen neuen Vertrag, wohl aber bei Ex-Trainer Frank Gentges in Essen. Geht so weiterhin in der Oberliga auf Torejagd.

Constantin Schneider: Hat sich rein sportlich für den Abstieg entschieden: Geht jetzt für den EC Lauterbach in der viertklassigen Regionalliga aufs Eis.

Tobi Schwab: Geht ebenfalls in der Oberliga Nord auf Torejagd: Steht bei den Harzer Falken unter Vertrag.

Brad Snetsinger: Der Publikumsliebling des Vorjahres spielte in den Planungen der aktuellen Huskies-Verantwortlichen im Sommer keine Rolle und folgte dem Ruf von Ex-Huskies-Trainer Uli Egen nach Kaufbeuren.

Von Michaela Streuff

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare