Rückschläge nicht untypisch

Kommentar zur erneuten Niederlage des KSV: Chance vertan

Florian Hagemann über den KSV Hessen

Am Freitagabend hat der KSV Hessen beim Aufsteiger Nöttingen verloren. Dazu ein Kommentar von HNA-Sportredakteur Florian Hagemann.

Mit dem 0:1 in Nöttingen hat der Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel eine große Chance vertan. Mit einem Sieg hätte er beweisen können, dass die Niederlage gegen Zweibrücken eine Woche zuvor nur eine Laune des Fußballs gewesen ist – ein Abfallprodukt des Zufalls. Nun verfestigt sich die Meinung, dass der KSV Hessen einfach noch nicht so reif ist, um automatisch gegen schwächere Teams zu bestehen.

Artikel zum Thema

KSV Hessen Kassel unterliegt bei Schlusslicht Nöttingen

Das ist schade, weil nun der positive Eindruck des Saisonbeginns getrübt wird und sich die Skeptiker bestätigt fühlen, was sich wohl auch auf die Zuschauerkulisse am kommenden Freitag gegen Koblenz auswirken wird. Andererseits sind solche Rückschläge – gerade auch gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller – nicht untypisch für eine Mannschaft, die neu zusammengestellt worden ist und sich in einem Entwicklungsprozess befindet.

Ihr muss auch eine Schwächephase zugestanden werden. Wichtig ist, dass sie aus ihr lernt. Dass Trainer Matthias Mink nun rauer im Ton wird, kann dabei helfen, ihr zu verdeutlichen, dass die Liga kein Kindergeburtstag ist.

E-Mail an den Autor: hag@hna.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare