Eishockey

Huskies holen Talent zurück: Paul Kranz wieder ein Kasseler

Eishockey, Kassel Huskies, Neuzugang Paul Kranz
+
Paul Kranz

Lauterbach, Kassel, Mannheim und nun wieder Kassel – das sind die vier Stationen im Leben des Eishockeyspielers Paul Kranz. 19 Jahre ist er jung und hat bei den Huskies seinen ersten Profivertrag unterschrieben.

Kassel – „Paul kann eine neue Generation an Kasseler Spielern bei den Huskies anführen.“ Es ist dieser eine Satz von Geschäftsführer Joe Gibbs in der Mitteilung dieser Personalie, die aufhorchen lässt. Denn Kranz bestätigt: „Die Kasseler haben sich sehr um mich bemüht. Dass ich nach der tollen Zeit bei der Eishockeyjugend nun so schnell zurückkehre und für die Profis spiele, hätte ich damals nie gedacht.“

Tatsächlich zählt der Stürmer zu den Toptalenten des Jahrgangs 2001. Der Lauterbacher kam 2007 mit sechs Jahren zur EJK, ging 2016 mit 15 nach Mannheim. Mit den Jungadlern war er DNL-Meister 2018 (U19) und 2019 (U20), zuletzt führte aber Köln vor Mannheim die Runde beim Abbruch an. Mit 20 Toren und 37 Pässen in 64 Spielen ist er die Nummer fünf der ewigen internen Rangliste der ältesten Junioren, gehörte zudem den erweiterten Nationalkadern U 16 und U 18 an. Im vergangenen Winter hat Kranz bereits einige Trainingseinheiten mit den Huskies absolviert.  Nun ist er der erste von zwei Förderlizenzspielern U 21, die jeder Zweitligist verpflichten muss. Foto: privat/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare