KSV-Etat soll nicht zusätzlich belastet werden

Hans-Jochem Weikert

Kassel. Was war das für ein Donnerstagabend beim Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel: Erst vermeldete der Klub den Weggang von Carsten Nulle sowie die Neuzugänge Raphael Koczor (25), Henrik Giese (25, beide Viktoria Köln) und Christopher Kullmann (27, FC Homburg).

Dann gab es am späteren Abend noch einen weiteren perfekten Wechsel: Der tunesische Innenverteidiger Adli Lachheb (26) kommt aus Halle zu den Löwen und bringt jede Menge Zweitligaerfahrung aus Duisburg und Aue mit.

Lesen Sie auch

KSV Hessen Kassel: Auf zu flachen Hierarchien

Vier neue Spieler also, da drängt sich vor allem die Frage nach der Finanzierung auf. „Ich gehe davon aus, dass wir den Etat nicht zusätzlich belasten müssen“, sagte der Vorstandsvorsitzende Hans-Jochem Weikert gestern. Bereits im Vorfeld habe man mögliche neue Unterstützer angesprochen, viele E-Mails an bestehende Sponsoren geschickt und Aufrufe in der Öffentlichkeit gestartet. „Wir kommen Schritt für Schritt weiter“, berichtet Weikert.

Heute gegen Schwalmstadt

Wer von den neuen Spielern heute schon im Testspiel gegen den Verbandsligisten Schwalmstadt (14 Uhr, Kunstrasenplatz Giesewiesen) zum Einsatz kommen wird, steht noch nicht fest. Sicher ist nur, dass die beiden Kölner Raphael Koczor und Henrik Giese erst am Dienstag zum Team stoßen. (tor) Foto:  Schachtschneider/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare zu diesem Artikel